Samsung tat sich in der Vergangenheit sichtlich schwer, seine mobilen Geräte umfassend mit dem Android-Update auf Oreo zu versorgen. Nun soll nach der bisherigen Odyssee auch das Galaxy A8 mit Keksen ausgestattet werden – und die J-Serie könnte zumindest bald folgen.

In Russland läuft das Upgrade des Galaxy A8 auf Android 8.0 – ja, 8.0, nicht 8.1 – bereits seit einer Woche. Wie AllAboutSamsung berichtet, soll das Update seit dem heutigen Freitag auch in Deutschland angekommen sein und das obere Mittelklasse-Smartphone erreichen. Damit bestätigen sich Gerüchte, die Anfang Juli von einem baldigen Rollout sprachen.

Rollout auf mehreren Wegen

Schätzungsweise soll das Update zwischen 1,2 und 1,5 Gigabyte groß sein und gleich auf mehreren Wegen zu den A8-Usern finden: per Smartphone (auch OTA – "over the air" – genannt) und über Samsungs PC-Programm Smart Switch. Das Upgrade lässt sich dort per Buildnummer A530FXXU2BRG1 finden.

Nutzer, die ein OTA-Update bevorzugen, sollten in ihren Einstellungen nachsehen, ob sie bereits vom Rollout profitieren können. Dazu gehen sie zu Einstellungen > Optionen > Geräteinformation > Software-Updates. Ist die OTA-Option bereits verfügbar, wird hier ein "Jetzt installieren" angezeigt. Durch die Größe des Updates empfiehlt sich eine Installation nur bei viel Datenvolumen oder in einem funktionierenden WLAN-Netzwerk.

Kommt als Nächstes die Galaxy-J-Reihe dran?

Derweil gibt es Gerüchte, nach denen die Galaxy-J-Reihe demnächst mit einem Oreo-Update rechnen könnte. Denn kürzlich wurden mehrere Modelle bei der Wi-Fi-Zertifizierungsstelle Wi-Fi-Alliance gesichtet, unter anderem das J3, J3 Pro, J7 und J7 Neo. Der Verdacht liegt nahe, dass hier getestet wird, ob Oreo auch wirklich fehlerfrei auf den Geräten läuft.

Eine Update-Welle scheint daher in greifbare Nähe zu rücken. Nutzer können sich wohl in den kommenden Monaten auf das Upgrade freuen.