Derzeit erlebt das Galaxy S10 eine wahre Leak-Flut. Bevor das Jubiläums-Smartphone in einem Monat vorgestellt wird, schleicht sich zwischen die Lecks nun eine konkrete Information. So soll Samsung Pay – inoffiziell – bestätigen, dass mindestens ein Modell der S10-Reihe mit einem In-Display-Scanner ausgestattet wird.

Die Leak-Gemeinde hat es lange vermutet, jetzt ist es "offiziell": Ein Modell der Galaxy-S10-Reihe wird mit einem In-Display-Scanner daherkommen. Zumindest behaupten die Insider von XDADevelopers, dafür im Quellcode der Samsung-Pay-Software konkrete Belege gefunden zu haben.

Samsung Pay soll den Codenamen des Galaxy S10 explizit genannt haben – und den In-Display-Scanner als Identitätsnachweis und Kaufbestätigung verwenden wollen. Allerdings ist damit noch lange nicht gesagt, welches Modell der Reihe mit dem Feature ausgestattet und ob es die einzige Variante damit sein wird.

Neuartiges Keramik-Gehäuse?

Neben der – eher inoffiziell anmutenden – Bestätigung des In-Display-Scanners kamen aber noch mehr konkrete Informationen an die Oberfläche. So behauptet Leak-Profi Ice universe auf Twitter, ein Galaxy-S10-Modell mit 12 GB RAM und 1 TB internem Speicher sei mit einem Gehäuse aus Keramik ausgestattet.

Angeblich soll dieses Gehäuse besonders kratzfest sein. Zusätzlich würde das Premium-Gerät auch harte Stürze unbeschadet überstehen. Laut dem Leak-Veteran soll das Keramik-Gehäuse lediglich in der Farbe Schwarz mit einem metallischen Glanz verfügbar sein.

... und was ist mit der Schutzfolie?

Ein besonders hartes Gehäuse schützt aber eben nur einen Teil des Smartphones. Das Display dagegen ist Risiken ohne einen adäquaten Schutz immer noch vollkommen ausgeliefert. Nun behauptete ein Schutzfolien-Produzent Ende letzter Woche, der In-Display-Scanner sei mit einer Hülle unbrauchbar. Ob Glas oder Plastik, spielte bei seinen Versuchen keine Rolle.

Hat Samsung auch hier ein Ass im Ärmel? Vielleicht ein ultrakratzfestes und bruchsicheres Display? Oder wollen die Südkoreaner womöglich eigene, exklusive Schutzfolien lancieren? Womöglich sind aber auch lediglich die Produkte des zweifelnden Herstellers ungeeignet.

Leak hin oder her: Am 20. Februar erfahren wir endlich, was die Galaxy-S10-Reihe wirklich kann – oder eben nicht kann.