Samsung will zeigen, was es hat – beziehungsweise, was es bauen kann. Zum Beispiel ein Display, das in beide Richtungen gestreckt werden kann. Nach der Präsentation auf der Display Week der Society for Information Display (SID) in Los Angeles vergangene Woche kann nun auch der Rest der Welt einen Blick auf den Stretch-Bildschirm werfen – in einem Video.

Mit der Vorstellung des "Dynamic Stretchable AMOLED Display" auf dem SID-Kongress übernahm Samsung vorerst die Vorreiterrolle auf dem Gebiet der dehnbaren Bildschirme, an denen Gerüchten zufolge auch Apple und LG arbeiten. Denn das präsentierte Display lässt sich im Gegensatz zu bisher bekannten Modellen in beide Richtungen ausdehnen. Es ist 9,1 Zoll groß und kann laut Samsung in den Bereichen Wearables, Internet of Things, Automobil und Künstliche Intelligenz zum Einsatz kommen.

Einmal Hügel und Krater und zurück

Ein besonderes Augenmerk, berichtet SamMobile, habe das Unternehmen bei der Entwicklung auf die Bildqualität gelegt. Die soll auch noch bei einer Auswölbung von zwölf Millimetern erhalten bleiben. Im Video, das Samsung jetzt auf seinem offiziellen YouTube-Kanal veröffentlicht hat, ist das schwer zu überprüfen. Dafür ist aber zu erkennen, wie sich aus der Mitte des Bildschirms ein Hügel erhebt, der schließlich wie ein kleiner Berg in der Landschaft aus dem Umfeld herausragt. In Gegenrichtung erscheint es von oben wie ein kleiner Krater. Schließlich kehrt das Display wieder in seine Ausgangslage zurück und ist so flach wie zuvor.