Immer mehr Drohnen haben Features, die sie bis zu einem gewissen Grad autonom fliegen lassen. Der neue Star am Himmel ist die Skydio R1. Die selbstfliegende Drohne ist mit ganzen 13 Kameras bestückt und folgt dem Objekt, das sie filmen soll, mühelos. Dabei können Videos in 4K-Qualität mit 30 Bildern pro Sekunde entstehen.

Skydio R1 ist eine autonom fliegende Drohne, die sich von alleine positioniert und dem Nutzer auf unterschiedliche Arten folgen und ihn filmen kann. Dabei ist es nicht einmal nötig, das Smartphone in der Hand zu behalten oder überhaupt aus der Tasche herauszuholen. Nur um die App zu öffnen und die Drohne zu starten, wird das Handy gebraucht.

Skydio R1 beherrscht mehrere Aufnahmemodi

In der Skydio-Anwendung für Android oder iOS legt der User fest, welchen Aufnahmemodus er für die Drohne verwenden möchte. Skydio R1 folgt der Zielperson, fliegt voraus, filmt sie von der Seite oder umkreist sie. Anschließend schickt der Nutzer die Drohne in die Luft und kann sein Smartphone entspannt wieder einstecken – Skydio R1 fliegt jetzt autonom und macht Aufnahmen in der gewünschten Art.

Und laut YouTube-Video funktioniert das ziemlich gut:

Beeindruckende 4K-Videos, aber nicht wasserdicht

Die Drohne lässt sich auch im manuellen Modus steuern. Dabei profitiert sie immer noch von der automatischen Umgebungserkennung, sodass sie Hindernissen weiterhin von alleine ausweicht. Und die technische Ausstattung von Skydio R1 kann sich ebenfalls sehen lassen: Das Gadget ist mit 13 Kameras bestückt, die 4K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde machen können. In Full-HD hat der Nutzer die Wahl zwischen 30 oder 60 Bildern pro Sekunde. Der Speicher umfasst 64 GB, was laut Herstellerangaben anderthalb Stunden 4K-Material oder viereinhalb Stunden Full-HD-Aufnahmen ermöglicht. Angetrieben wird die Skydio R1 von einem NVIDIA-Jetson-Prozessor.

Eines ist die Super-Drohne allerdings nicht: wasserdicht. Auch über Gewässern funktioniert die KI nicht mehr. Für stolze 2.499 US-Dollar ist Skydio R1 online in den USA erhältlich.