Mit dem Fahrrad flott durch die Stadt – und ohne Blick aufs Smartphone Telefonate annehmen, den Navigator bedienen oder den Musikplayer steuern. Möglich machen könnte all dies eine smarte Jeansjacke. Das Gemeinschaftsprojekt von Levi's und Google soll im Herbst marktreif sein.

"Project Jacquard": Was sich anhört wie eine Kurzform des Enterprise-Captains Jean Luc Picard, ist eine Gemeinschaftsarbeit der Jeans-Top-Marke Levi's und seines Tech-Pendants Google. Ziel: die erste smarte Jeansjacke auf den Markt zu bringen, so The Verge. Mithilfe einer berührungsempfindlichen Manschette und eingewebten Metallfäden lässt sich dann via Bluetooth ein Smartphone bedienen. Das Herausziehen des Handys, das Tippen und das Starren auf den Bildschirm entfallen – und der Jackenträger kann sich stattdessen auf den Verkehr konzentrieren.

"Commuter Trucker Jacket" nennen die beiden Unternehmen ihr gemeinsames Baby, das erstmals 2015 auf der Entwicklerkonferenz I/O und jetzt auf der Fachmesse SXSW Conference in Austin/Texas vorgestellt wurde. Demnach soll die smarte Jeansjacke 350 US-Dollar kosten. Als Erscheinungstermin peilen Levi's und Google jetzt den Herbst 2017 an, nachdem der Handelsstart schon einige Male verschoben werden musste.

Was macht die smarte Jeansjacke in einer Waschmaschine?

Und was ist, wenn der stolze Träger verschwitzt von einer Fahrradtour oder bekleckert von der Imbissbude heimkehrt? Dann soll die Jacke wie ein normales Textil waschbar sein – die Manschette mit ihrer Elektronik muss allerdings vorher von der Jacke abgenommen werden.

Wie sieht die Jacke mitsamt ihres smarten Innenlebens aus und wie steuert man sie im Alltag? Dazu hat Levi's ungeachtet der Verzögerungen beim Verkaufsbeginn schon einmal ein Video erstellt, das die Commuter Trucker Jacket in Aktion zeigt.