BlackBerry stellt zwar schon lange keine eigenen Smartphones mehr her, doch könnte trotzdem bald ein neues High-End-Smartphone unter dem bekannten Markennamen erscheinen. Erste Bilder sollen das "BlackBerry Ghost" und die offenbar ebenfalls geplante "Pro"-Variante bereits zeigen.

Die geleakten Renderbilder des dunkel gehaltenen Premium-Smartphones wurden vom bekannten Leak-Spezialisten Evan "evleaks" Blass via Twitter veröffentlicht. Ihm zufolge sei das BlackBerry Ghost, so der Arbeitstitel des Geräts, gleich in zwei Versionen beim Hersteller Optiemus Infracom in Arbeit.

Große Pläne

Optiemus ist hierzulande sicherlich nicht jedem ein Begriff. Das Unternehmen stammt aus Indien und verkauft in Deutschland keine Smartphones. Für den indischen Markt hat der Hersteller aber große Pläne. Nach einem Bericht der Economic Times erklärte Optiemus Infracom im vergangenen Januar, dass das Unternehmen 2018 mit Geräten der Marke BlackBerry ganze 10 Prozent des indischen Marktes für Premium-Smartphones erobern möchte. Das BlackBerry Ghost soll dabei offenbar eine wichtige Rolle spielen.

Optiemus hat sich in der Vergangenheit die Markenrechte für die Herstellung und den Vertrieb von BlackBerry-Smartphones in Indien gesichert. Mit dem BlackBerry Ghost soll nun offenbar das erste Premium-Smartphone aus dieser Partnerschaft hervorgehen – und optisch passt das Gerät von den Bildern auf jeden Fall hervorragend zum eleganten Äußeren alter BlackBerry-Geräte.

Fingerabdrucksensor auf der Rückseite?

Wie groß der Bildschirm des BlackBerry Ghost beziehungsweise des Ghost Pro ist, geht aus den geleakten Renderbildern leider nicht hervor. Die Antennenstreifen an den Seiten am oberen Ende des Smartphones zeigen dafür, dass der Hersteller die Geräte offenbar mit einem Metallrahmen ausstatten wird. Da Telefonlautsprecher und Frontkamera recht weit voneinander entfernt liegen, ist eher nicht zu erwarten, dass am oberen Display-Rand eine Notch ins Bild hineinragt.

Neben den Seitentasten zum Einschalten und für die Lautstärkereglung des BlackBerry Ghost sind keine weiteren Buttons zu erkennen. Der Homebutton samt Fingerabdrucksensor liegt daher höchstwahrscheinlich auf der Rückseite. Alternativ könnte Optiemus aber auch auf einen Fingerabdrucksensor im Display setzen oder dieses Sicherheitsmerkmal sogar zugunsten einer Gesichtserkennung weglassen.

Snapdragon-845-Chipsatz wahrscheinlich

Weitere Details zur verbauten Hardware sind nicht bekannt. Da Optiemus mit dem Ghost und dem Ghost Pro aber offenbar den High-End-Markt Indiens angreifen möchte, besteht eine gute Chance, dass eine Kombination aus Snapdragon 845-Chipsatz und mindestens 4 GB RAM zum Einsatz kommen wird.