In Sachen Geschwindigkeit setzt Sony gern mal neue Maßstäbe: Während die Kameras schon für einen sehr schnellen Autofokus bekannt sind, legen nun auch die Speicherkarten an Tempo zu. Mit bis zu 300 MB Schreib- und Lesegeschwindigkeit pro Sekunde will Sony auch den wachsenden Herausforderungen der 4K-Technik nachkommen.

In Sachen Kameras gibt es derzeit nur eine Entwicklung: nach oben. Die Auflösung steigt rasant an. Doch während der Sensor immer mehr Bildpunkte aufnimmt, müssen die zusätzlichen Daten auch auf die Speicherkarte geschrieben werden. Hier bildete sich bisweilen ein Nadelöhr. Sony hat nun nachgerüstet und präsentiert die bislang schnellste SD-Karte. Bis zu 300 MB pro Sekunde kann das kleine Speichermedium schreiben. Selbst 4K-Videos können so problemlos eingefangen werden. Für eine schnelle Übertragung auf den PC sorgt die neue SD-Karte mit einer ebenso flotten Lesegeschwindigkeit.

Zusätzliches Tool sorgt für mehr Sicherheit

Hinter den neuen Geschwindigkeiten steckt ein eigens von Sony entwickelter Algorithmus. Dieser soll zudem auch Datenverlust verhindern. Sony bietet hierfür die kostenlose Software File Rescue an. Mit dieser lassen sich versehentlich gelöschte Bilder und Videos wiederherstellen.

Voraussetzung für die schnelle Technik ist eine Kamera mit UHS-II-Unterstützung. Die Speicherkarten soll es in den Größen von 32, 64 und 128 GB geben. Sie ist zudem wasserdicht und gegen statische Aufladungen geschützt. Preisangaben macht Sony derzeit noch nicht. Die SD-Karte soll aber demnächst in den Verkauf gehen.