Sony plant offenbar den Release einer neuen digitalen Kompaktkamera mit Vollformatsensor: Die Sony RX1R III soll künftig die RX1R II ablösen. Das kommende Modell wird laut aktueller Gerüchte mit einigen Verbesserungen aufwarten können: Ein ansprechenderes Menüsystem, 4K-Videoaufnahmen und Anpassungen des elektronischen Suchers sollen die professionellen Fotografen begeistern. 

Wie ubergizmo.com berichtet, soll das aktuelle Modell bei vielen Händlern bereits zur Neige gehen. Das könne darauf hindeuten, dass der Nachfolger RX1R III schon bald den Weg in die Regale findet. Ebenso wurde ein plötzlicher Preisrückgang in Höhe von bis zu 600 Dollar in den USA bemerkt. Die unverbindliche Preisempfehlung der RX1R II liegt in Deutschland bei 4199 Euro, mittlerweile ist das Gerät aber auch hierzulande günstiger zu bekommen.

Die in Aussicht gestellten 4K-Videoaufnahmen würden im Gegensatz zum Full-HD beim Vorgängermodell eine deutliche Verbesserung mit sich bringen. Die Voraussetzungen dafür hatte Sony erst vor Kurzem geschaffen, als die Japaner die bislang schnellste SD-Karte präsentierten. Damit können selbst 4K-Videos problemlos eingefangen werden. Über weitere Details der RX1R III  geben die aufgetauchten Leaks allerdings noch keine Auskunft.

42 Megapixel für scharfe und detailreiche Aufnahmen

Schon die RX1RII machte bei ihrem Markteintritt Ende 2015 mit den 42 Megapixeln auf einem Vollformat-Sensor von sich reden. Die liefert ähnlich scharfe und detailreiche Aufnahmen wie dasselbe DSLM-Topmodell Sony Alpha 7R II.  Dennoch war die High-End-Kleinbild-Kompaktkamera für den Elektronikkonzern ein gewagtes Experiment – das überraschend gut vom Markt angenommen wurde. Insofern würde es nicht überraschen, wenn ein Nachfolger bereits kurz vor der Fertigung steht.