Angeblich sind die Hardware-Spezifikationen des Xperia X3 geleakt. So zirkuliert derzeit ein Datenblatt im Internet, das alle relevanten Specs beinhalten soll. Der Modellname selbst kommt auf dem Dokument allerdings nicht vor.

Der einzige Hinweis ist ein verpixeltes Logo in der linken oberen Ecke, bei dem es sich offensichtlich um den Schriftzug "SONY" handelt. Die Bezeichnung Xperia XZ3 fehlt, doch berichtet das japanische Smartphone-Blog sumahoinfo, dass sich die Angaben auf eben dieses Gerät beziehen sollen. Als Herzstück kommt demnach ein Snapdragon 845 nebst Adreno-630-Grafikeinheit zum Einsatz, dem 6 GB RAM zur Seite stehen.

Dünner und leichter als der Vorgänger

Der interne Speicher belaufe sich auf 64 respektive 128 GB und lasse sich via microSD-Karte erweitern. Die Displaygröße wird mit 5,7 Zoll angegeben, bei einer Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixel, also Full HD+ im 18:9-Format. Der Akku soll 3.240 mAh fassen, was nur unwesentlich mehr wäre als die 3.180 mAh des Xperia XZ2. Laut Leak unterstützt der Energiespeicher die Schnellladefunktion QuickCharge 3.0.

Das Xperia XZ3 misst dem Dokument zufolge 153 x 72 x 10.1 Millimeter. Sollte das stimmen, wäre es einen Millimeter dünner als der Vorgänger. Mit einem Gewicht von 183 Gramm wäre es zudem 15 Gramm leichter als das XZ2.

Dual-Kamera wie im Xperia XZ2 Premium

Die Rückenkamera soll über zwei Linsen verfügen, eine mit 19 MP und einer maximalen Blendenöffnung von f/2.0, eine weitere mit 12 MP und f/1.6. Das entspricht den Spezifikationen des Xperia XZ2 Premium. Als Betriebssystem ist angeblich Android 8.1 Oreo vorinstalliert.

Ob die Angaben stimmen, ist zwar unklar, es gilt jedoch als wahrscheinlich, dass Sony das Xperia XZ3 im Rahmen der diesjährigen IFA ankündigen wird. Die Messe findet vom 31. August bis zum 5. September 2018 in Berlin statt. Womöglich liefern bis dahin weitere Leaks Hinweise auf ein neues Flaggschiff der Japaner.