Soundcheck, Soundcheck, darf ich bitten: Sony hat zur IFA 2018 gleich vier neue Kopfhörer vorgestellt. Ob Edelserie, Noise-Cancelling-Pro oder Sport-Begleiter – der Hersteller deckt die unterschiedlichsten Bedürfnisse ab.     

Pünktlich zur heute beginnenden IFA gibt’s bei Sony mächtig auf die Ohren. Gleich vier neue Modelle hat der japanische Hersteller parat. Darunter ein Premium-In-Ear-Paar, das so manchen Geldbeutel von Sound-Enthusiasten leicht überfordern dürfte.

IER-Z1R: Premium-In-Ear liefert „Nuancen von Mikrosounds“

„Klangwiedergabe in höchster Perfektion“ hat sich Sony laut eigener Angabe bei der Signature Series zum Ziel gesetzt. Der Nutzer soll demnach von einer „originalgetreuen Klangwiedergabe“ profitieren, die „selbst in den Feinheiten und Nuancen von Mikrosounds und höheren Auflösungen bei höherer Dynamik stets klar und ausdrucksstark bleibt“.

Eine hohe Messlatte, die die In-Ears IER-Z1R per HD-Hybrid-Treibersystem überqueren wollen. Das Treiber-Set-up: dynamischer 5-mm-Treiber, dynamischer 12-mm-Treiber mit Membran aus Magnesiumlegierung und ein Balanced-Armature-(BA)-Treiber mit Membran aus Magnesiumlegierung.

Der Außenkörper ist aus einer Zirkoniumlegierung mit perlierter Frontplatte gefertigt. Das Gehäuse biete zudem eine besonders komfortable Form, einschließlich vorgeformtem Ohrbügel und eine große Auswahl an Ohrstücken für einen optimalen Sitz. Der Sony IER-Z1R kommt für 2.199 Euro UVP in den Handel und soll ab Winter 2018 verfügbar sein.

Sony IER-Z1R
High-End in edler Ausführung: die Sony IER-Z1R. (© 2018 Sony)

WF-SP900: Sportkopfhörer mit 4 GB Speicher

Der WF-SP900 wird von Sony als „Sportkopfhörer“ geführt und erinnert äußerlich an zwei schmale Headsets. Er besteht aus zwei einzelnen Ohrteilen, die über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden werden. Die Kopfhörer bieten 4 GB an Speicherplatz, über die Songs direkt abgespielt werden können.

Ohne Smartphoneverbindung hält der Akku sechs Stunden durch, mit kommen die Kopfhörer auf rund drei Stunden. Die In-Ears sind nach IPX5/8 wasserdicht. Sie schlagen mit einem Preis von 279 Euro zu Buche und sollen in den Farben Schwarz, Weiß und Gelb im November 2018 in den Verkauf gehen.

Kopfhörer MDR-Z7M2
Der MDR-Z7M2 hat laut Sony einige Schlüsseltechnologien der MDR-Z1R-Edelserie übernommen. (© 2018 Sony)

MDR-Z7M2 von Sony: Premium-Sound

„Erstklassigen Sound“ will Sony mit dem neuen Kopfhörer MDR-Z7M2 bieten. Um das zu erreichen seien „einige Schlüsseltechnologien der MDR-Z1R Edelserie von Sony“ übernommen worden. Die weiteren Vorzüge laut Hersteller:

  • neu entwickelte 70mm-Treibereinheit
  • aluminiumbeschichtete Flüssigkristall-Polymer-Diaphragmen
  • größere Magneten
  • dreidimensionaler Premium-Sound zwischen 4Hz und 100kHz
  • Ohrpolster mit besonders weicher Form

Der MDR-Z7M2 von Sony soll 799 Euro kosten und ab Oktober 2018 verfügbar sein.

WH-1000XM3: „Noise Cancelling auf neuem Niveau“

Beim WH-1000XM3 will Sony mit dem neuen HD Noise Cancelling Prozessor QN1 punkten. Damit sei es gelungen, „das Thema Geräuschunterdrückung entscheidend weiterzuentwickeln“. Neben der Eliminierung von Nebengeräuschen seien zudem mit den „Superior Sound“ und „Smart Listening“ weitere Technologien an Bord, die das Sounderlebnis entscheidend verbesserten.

Neben einem besonders ergonomischen Design sei die verbesserte Schnellladefunktion hervorzuheben: Sie verschaffe dem Kopfhörer nach nur zehn Minuten an der Steckdose fünf Stunden Nutzungs-Power. Der WH-1000XM3 wird 379 Euro kosten und ist ab September 2018 zu haben.