Rundflug gefällig? Apple lädt in seiner neuesten iOS 11 Beta-Version zu einem solchen ein: Mit dem Flyover-Modus in der Karten-App können ausgewählte Orte in einer 3D-Ansicht aus der Luft erkundet werden. Statt wie bislang eine automatische Tour zu betrachten, kann der User nun selbst bestimmen, wo es lang geht.

Seit Apple kürzlich die zweite iOS 11 Beta-Version freigeschaltet und diese erstmals auch für jedermann zugänglich gemacht hat, wird täglich von neuen Entdeckungen in dem zukünftigen Betriebssystem für iPhone und iPad berichtet. Dazu gehört nun auch ein sogenannter Flyover-Modus. Dieser ermöglicht den Stadtrundgang aus der Vogelperspektive. Völlig neu ist die Funktion nicht: Ausgewählte Orte können schon seit einiger Zeit virtuell überflogen werden. Mit iOS 11 wird der User aber selbst zum Pilot. Denn statt automatisch geführte Flyover-Touren zu nutzen, können Route und Geschwindigkeit nun selbst gesteuert werden.

Karten-App wird interaktiv: Flyover-Modus in iOS 11 selbst steuern

Stadt suchen, Flyover anklicken und losfliegen – dank der fotorealistischen 3D-Ansicht lässt sich das Lieblingsziel nun recht real aus der Luft erkunden. Gesteuert wird dabei einfach mit dem iPhone oder iPad selbst. Wird es nach links gekippt, verlagert sich auch die Ansicht in diese Richtung. Wer sich mit dem Gerät in der Hand einmal um sich selbst dreht, schaut auch auf dem Display in eine andere Richtung. Das angezeigte Bild bewegt sich stets mit. Virtual Reality ohne VR-Brille also.

Noch ruckelt die Ansicht etwas und der Bildaufbau ist nicht ganz verlässlich. Doch noch handelt es sich ja auch um die Beta-Version, so dass davon ausgegangen werden kann, dass Apple bis zum offiziellen Start von iOS 11 im Herbst entsprechend nachgebessert haben wird. Einen ersten Blick auf die Funktion ermöglicht das folgende Video.