Virtual Reality macht die Träume der Trekkies wahr: Im VR-Game "Star Trek: Bridge Crew" können sie nicht bloß die Kommandobrücke des neuen Raumschiffs U.S.S. Aegis übernehmen, sondern haben auch die Möglichkeit, an Bord der berühmten U.S.S. Enterprise zu gehen. Das Spiel erscheint Ende Mai für PlayStation VR, HTC Vive und Oculus Rift.

Star Trek-Fans fiebern dem 30. Mai schon entgegen. Denn dann erscheint mit "Star Trek: Bridge Crew" das vierte VR-Spiel aus dem Hause Ubisoft. Dank Virtual Reality können sie endlich voll und ganz in das Universum von Captain Kirk, Spock & Co. eintauchen und sich den Wunsch erfüllen, den jeder echte Trekkie wahrscheinlich schon einmal hatte: an Bord der U.S.S. Enterprise zu gehen.

Zwar spielt der Großteil des VR-Games im brandneuen Raumschiff U.S.S. Aegis, das speziell für "Star Trek: Bridge Crew" entworfen wurde, doch im "Fortlaufende Reisen"-Modus werden die Fans auch den Platz auf der Original-Kommandobrücke der Enterprise einnehmen können. In einem neuen Trailer gibt Ubisoft einen kurzen Einblick, wie das in etwa aussehen wird.

Star Trek: Bridge Crew solo oder mit Freunden spielen

Bis zu vier Spieler können in "Star Trek: Bridge Crew" das Kommando über die U.S.S. Enterprise und U.S.S. Aegis übernehmen. Als Captain, Steuermann, Taktischer Offizier oder Ingenieur nehmen sie ihre Plätze auf der Brücke ein und müssen verschiedene Missionen zu einem erfolgreichen Ende führen. Das VR-Game erscheint Ende Mai für PlayStation VR, HTC Vive und Oculus Rift.