Trotz der unzähligen Leaks im Vorfeld der Samsung-Galaxy-S8-Vorstellung am morgigen Mittwoch gibt es immer noch einige Details zum neuen Smartphone, die im Dunklen liegen. So ist etwa nur bekannt, dass das Flaggschiff über eine 12 MP Kamera verfügen wird, Einzelheiten gab es dazu noch nicht. Doch auch hier muss scheinbar nicht mehr bis zur offiziellen Präsentation gewartet werden: Neue Leaks deuten hin auf einen Sony IMX333 Sensor für die Hauptkamera.

Nachdem ursprünglich sogar eine Dual-Kamera für das Samsung Galaxy S8 erwartetet worden war, haben die zuletzt geleakten Bilder mit diesem Gerücht bereits wieder aufgeräumt. Inzwischen steht fest: Das nächste Flaggschiff der Südkoreaner wird mit einer 12 MP Kamera Fotos und Videos aufnehmen. Nun gesellt sich ein neues Gerücht zu dieser Info. Hinter der Kamera soll ein Sony-Sensor stehen, berichtet GSMArena. Genauer, der IMX333. Die Nutzer könnten dann einen außergewöhnlich schnellen Autofokus und eine Super-Zeitlupen-Funktion erwarten, da die Videos mit bis zu 1000 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden sollen. Doch noch steht hinter dieser Information ein großes Fragezeichen. Denn keines der neuen Sony Xperia Smartphones verfügt bislang über diesen Sensor. Dieser ist also bislang noch gar nicht verfügbar. Ob er sein Debüt auf einem Samsung Phone feiern wird – morgen ab 17 Uhr wissen wir mehr.

Aus eins mach zwei: Samsung bringt neben dem Galaxy S8 auch das Note 7 wieder ins Spiel

Der Zeitpunkt verwundert: Ausgerechnet zum Start des nächsten großen Flaggschiffs gibt Samsung auch seine Recycling-Pläne für das einstige Pannen-Handy Note 7 bekannt. Wegen explosionsgefährdeter Akkus hatte der Konzern Millionen Smartphones zurückgerufen. Doch da in den Geräten nicht nur Sicherheitsrisiken, sondern auch viele wertvolle Rohstoffe und wiederverwertbare Komponenten stecken, hatte sich Samsung gegen eine vollständige Verschrottung entschieden. Stattdessen werden die wiederverwendbaren Teile nun von einer Spezialfirma ausgebaut und anderweitig verwendet. Greenpeace begrüßte die Maßnahmen.