Der kleine Klempner rennt schon eine ganze Weile unermüdlich über die Displays der iPhones und Android-Smartphones. Es ist also langsam an der Zeit, mit ein paar neuen Herausforderungen und Features frischen Wind in das Handyspiel "Super Mario Run" zu bringen. Das dachte sich auch Entwickler Nintendo und spendierte dem Jump 'n' Run-Abenteuer am Montag ein großes Update.   

Seit Dezember letzten Jahres sprintet das Nintendo-Maskottchen in "Super Mario Run" über die Bildschirme der iPhones und iPads. Auf den Android-Smartphones hatte der italienische Klempner ein paar Startschwierigkeiten, doch seit März läuft's auch dort. Damit den Spielern des Jump 'n' Run-Games nicht langweilig wird, hat Nintendo gestern das erste große Update ausgerollt.

Version 2.1.0 für iOS und Android bringt einige neue Herausforderungen und Inhalte. Zum Beispiel können die Spieler nun mehr Bewohner in ihr eigenes Königreich ziehen lassen: Ganze 99.999 Toads haben jetzt dort Platz. Zudem hält "Super Mario Run" in der aktuellsten Variante für die Apple-Geräte neue Gebäude bereit: Von den Bösewichten Bowser, Kugelwilli und Bob-omb gibt es jetzt Statuen – zumindest in der Kaufversion.

Update für Super Mario Run bringt Profilbilder und Freundesliste

Mit der Aktualisierung führt Nintendo außerdem die Freundesliste ein: Sie erleichtert das Finden und Hinzufügen von Kontakten über den Nintendo-Account. Hat der Spieler die App "Miitomo" auf seinem Gerät installiert, kann er sein individuell gestaltetes Mii, also seinen Avatar, als Profilbild in "Super Mario Run" anzeigen lassen.