Bald ist es so weit: Am 15. Dezember betritt Super Mario die Apple-Bühne. Im neuen Jump 'n' Run-Abenteuer Super Mario Run wird Nintendos Klempner über iPhones und iPads flitzen – und vor allem hüpfen. 

Wo ist er nicht schon überall entlang gerannt? Bereits in den Achtziger Jahren eroberte der Pixel-Klempner die ersten Spielekonsolen. In den Neunzigern wurde er auf dem Gameboy mobiler und drehte später via Wii seine Runden. Nun entdeckt das Nintendo-Maskottchen iPhone und iPad. Nintendo wagt damit nach Pokémon GO seinen zweiten großen Schritt in die Smartphone-Welt.

Jump and Run: Super Mario Run läuft nach bewährtem Spielkonzept

Auch nach all den Jahren ist Mario immer noch der Alte geblieben, und selbst das Spiel hat sich im Grundkonzept nicht verändert. In Super Mario Run schlüpft der Spieler wie üblich in die Rolle des Schnurrbartträgers. Dieser läuft eigenständig durch die zufällig generierte Spielwelt und durchquert dabei Höhlen, Spukhäuser, Luftgaleeren und so manch andere Fantasielandschaft. Aufgabe des Spielers ist es, Mario ganz im Sinne eines Jump 'n' Run-Games im richtigen Moment hüpfen zu lassen, um so Münzen einzusammeln oder Hindernissen und Feinden auszuweichen und am Ende natürlich Prinzessin Peach aus den Fängen des fiesen Erzfeindes Bowsers zu befreien. Wer möchte, kann mit anderen Spielern um die Wette flitzen und sie in der sogenannten Toad Rally herausfordern. Außerdem kann ein eigenes Königreich gebaut werden.

Wie Nintendo bekannt gab, wird Super Mario Run in der Basisversion zum kostenlosen Download zur Verfügung stehen. Wer das gesamte Spiel spielen möchte, muss 9,99 Euro zahlen. Weitere In-App-Käufe soll es aber nicht geben.