Die Surface-Familie von Microsoft hat ein neues Mitglied. Am Mittwoch präsentierte der Konzern seinen ersten Desktop-PC: Microsoft Surface Studio. Der neue Microsoft-Computer wird zum Weihnachtsgeschäft Release feiern.

Mit dem neuen Microsoft Surface Studio richten die Windows-Macher sich, ähnlich wie auch mit dem Surface Book, in erster Linie an Profis, die täglich mit ihrem PC arbeiten. Der berührungsempfindliche Bildschirm hat eine Größe von 28 Zoll und ist nur 12,5 Millimeter dick. Laut Microsoft verfügt der Desktop-Computer über das dünnste LCD-Display, das jemals für einen PC gebaut wurde, schreibt The Verge.

Microsoft Surface Studio: Hochauflösendes Display und vielfältige Bedienung

Das Display verfügt über 13,5 Millionen Bildpunkte - und damit um 63 Prozent mehr als ein 4K-TV-Bildschirm. Bei der Präsentation erklärte Microsoft, dass es selbst aus der Nähe nicht möglich sei, Bildpunkte mit bloßem Auge zu erkennen. Der Bildschirm im Format 3:2 ist an zwei verchromten Trägern befestigt, die von einer kleinen Box gehalten werden. In dieser Box steckt auch der eigentliche Computer. Winkel und Höhe des Displays lassen sich stufenlos und mit sehr geringer Kraft einstellen. Es ist auch möglich, das Display so flach zu justieren, dass der Benutzer im Sitzen von schräg oben draufschauen kann.

Surface Studio ist mit nagelneuen Intel-Prozessoren der sechsten Generation ausgerüstet und wird je nach Modell mit einem Core i5 oder Core i7 ausgeliefert. Bei den hochpreisigen Modellen sorgt ein NVIDIA GTX 980M-Grafikprozessor fürs Bild, während in den günstigen Versionen eine 965M-Grafikeinheit steckt. Je nach Konfiguration wird das Gerät mit 8GB RAM bis zu 32GB RAM ausgeliefert und verfügt entweder über eine 1TB- oder 2TB-Hybrid-Festplatte. Eingebaut ist auch ein Mikrofon, über das der Benutzer der virtuellen Assistentin Cortana Anweisungen geben kann.

Microsoft Surface Studio hat nicht nur einen berührungsempfindlichen Bildschirm, sondern lässt sich außerdem per Stift bedienen. Zusätzlich hat Microsoft mit dem sogenannten Surface Dial ein neues, Puck-förmiges Bedien-Instrument präsentiert. Benutzer setzen Surface Dial direkt auf die Oberfläche des Displays und können per Drehbewegung verschiedene Aktionen auslösen.
Microsoft Surface Studio kostet zwischen 2.999 und bis zu 4.199 Dollar und wird laut Hersteller in begrenzten Stückzahlen schon zum Weihnachtsgeschäft verfügbar sein.