Woher und über welche Leitung sollen all die Streaming-Inhalte kommen? Auf der IFA 2017 hatte Telekom eine Antwort parat: zum Beispiel über die Telekom. Dafür stellen die Bonner eine neue Highspeed-Leitung bereit. Und Entertain TV und StreamOn sollen mit weiteren Inhalten bestückt werden.

UHD und exklusive Inhalte. Damit will die Telekom neue Kunden für ihr Medienangebot Entertain TV gewinnen, kündigten die Bonner an. Ab Herbst erhalten Entertain-Kunden dafür den neuen Receiver MR 401, der UHD-fähig ist und damit eine vierfach höhere Auflösung als Full HD bietet. Zudem ermöglicht das Gerät direkten Zugriff auf Netflix. Weitere Inhalte kommen von den neuen Partnern UFA und FOX+. Dazu gehören drei exklusive Serien, zum Beispiel die für 13 Emmys nominierte US-Serie "The Handmaid’s Tale – der Report der Magd".

Damit die schöne neue Medienwelt ruckelfrei zuhause ankommt, fehlt vielleicht nur noch die passende Leitung. Die will die Telekom mit dem neuen Tarif MagentaZuhause GIGA liefern. 1.000 MBit/s, also mehr als das 50-fache einer verbreiteten Leitung mit 16.000 kBit/s (also 16 MBit/s): So schnell soll die Download-Geschwindigkeit sein. Im Upload sind es immer noch 500 MBit/s. Für den stolzen Preis von monatlich rund 120 Euro sind dann aber Entertain TV Plus sowie die Telefon-Flatrate mit drin.

Spotify zieht auf StreamOn ein

Als die Telekom im April mit StreamOn ein Streaming-Angebot vorstellte, bei dem das Datenvolumen nicht belastet wird, fehlte im Musikpaket "StreamOn Music" ausgerechnet Spotify. Diese Lücke wurde jetzt geschlossen, ab sofort gehört auch der schwedische Musikdienst zum Zero-Rating-Programm. Gleichzeitig steht "StreamOn Music" – statt wie bisher nur im Datentarif ab MagentaMobil M aufwärts – jetzt auch in den MagentaMobil-Young-Tarifen zur Verfügung.