Streamen bis das Smartphone glüht? Da kann das Datenvolumen schnell aufgebraucht sein. Die Deutsche Telekom will deshalb bei Streaming-Freunden mit einem besonderen Angebot punkten: Ihre Kunden können bei Partnern wie Apple Music und Netflix Inhalte ansehen, ohne dass ihr Datenvolumen belastet wird. Und auch ein Internet-TV ab 2 Euro gehört ab sofort zum Portfolio.

Unter dem Namen "StreamOn" können Telekom-Kunden je nach ihrem Tarif unter verschiedenen Optionen wählen, um ohne Berücksichtigung auf ihr Datenvolumen zu streamen. "StreamOn Music" heißt das Paket für die Abonnenten des Tarifs MagentaMobil M. Sie können Musik auf fünf Partner-Plattformen anhören, darunter JUKE! Music und Napster. Spotify gehört noch nicht zum Telekom-Angebot. "StreamOn Music&Video" schließt zusätzlich Video-Plattformen wie Netflix, sky go oder YouTube ein und steht Kunden ab dem Tarif MagentaMobil L zur Verfügung. Maximale Bildqualität gibt es im Paket "StreamOn Music&Video Max" für Kunden von MagentaEINS.

Der Clou: Die Pakete lassen sich kostenlos zum Telekom-Tarif hinzubuchen. Start soll am 19. April sein.

StartTV als Konkurrenz zum eigenen Telekom-Angebot

Ab dem 2. Mai startet dann das zweite Angebot, mit dem die Telekom ihre Kunden binden oder neue hinzugewinnen will: "StartTV". Dahinter verbirgt sich eine abgespeckte Version des hauseigenen "EntertainTV". Damit lassen sich ab 2 Euro pro Monat 100 Sender als Internet-TV ins Haus holen, davon 22 in HD-Qualität.

Voraussetzung ist neben einem Telekom-Internetanschluss der neue Media Receiver Entry, den man für 2,95 Euro monatlich mieten oder für einmalig 79,99 Euro kaufen muss. Im Unterschied zum EntertainTV-Paket gibt es bei StartTV allerdings kein Timeshift, Restart oder Video on Demand. Stattdessen gibt es klassisches Fernsehen mit festen Sendezeiten, das vermutlich vor allem ehemalige DVBT-Nutzer nach dem Umstieg auf DVBT-2 zu den Bonnern locken soll.