Kabel oder nicht Kabel: Für Apple-User stellt sich diese Frage schon bald nicht mehr. Der Tech-Riese aus Cupertino hat jetzt kabelgebundene Eingabegeräte wie Maus und Tastatur aus seinem Shop entfernt. In Zukunft soll die Datenübertragung nur noch über Bluetooth laufen.

Der Handel hat noch vereinzelte Tastaturen und Mäuse auf Lager, die per Kabel an den Mac oder das MacBook angeschlossen werden. Doch wenn diese Rest-Exemplare ausverkauft sind, werden den Apple-Usern nur noch drahtlose Eingabegeräte zur Verfügung stehen. Denn Apple hat den Verkauf der verkabelten Geräte eingestellt, entdeckte Mac&i im Apple Store. Zu erwerben sind nur noch das Magic Keyboard und die größere Version mit Ziffernblock, die auf der WWDC erstmals zu sehen war. Hinzu kommt die Magic Mouse 2, ergänzt durch das Magic Trackpad 2 – alle übertragen die Bewegungen des Nutzers per Bluetooth an das Endgerät.

Der Ladeanschluss als Hintertürchen

Was Apple zu dem Schritt bewogen hat, nur noch auf drahtlose Übertragung zu setzen, ist nicht bekannt. Möglicherweise soll das sachliche Design unterstrichen, vielleicht aber auch der Verkauf der teureren Bluetooth-Geräte gestärkt werden. Allerdings ließen die Kalifornier ein kleines Hintertürchen offen. Denn die kabelfreien Tastaturen und Mäuse besitzen einen Lightning-Anschluss, über den der fest installierte Akku aufgeladen wird. Nötig ist dafür ein Lightning-auf-USB-Kabel, das den Eingabegeräten beiliegt. Wird das USB-Ende an einen Mac angeschlossen, kann die Bluetooth-Funktion deaktiviert werden, und die Signaldaten finden doch noch ihren Weg über ein Kabel.