Als Web-App ist Twitter Lite, die abgespeckte Version des Mikroblogging-Dienstes, fast schon ein alter Hut. Jetzt zünden die Kalifornier die nächste Stufe, um auch bei schlechter Verbindung schnelle Statements zu veröffentlichen: Eine eigene Android-App soll es möglich machen.

Schwache Netze, technisch weniger ausgereifte Geräte – nicht nur in Schwellenländern gibt es ab und an Probleme beim Datenverkehr. Unter anderem Facebook hatte auf solche Probleme mit dem Facebook Messenger Lite reagiert, einer schlanken Version des großen Social-Media-Bruders. Eine weitere abgespeckte Variante kam von Twitter: Der Mikroblogging-Dienst Nummer eins startete im April mit Twitter Lite. Dies aber nur als Web-App. Die Nachrichten-Quickies waren also nur über einen Browser verfügbar.

Twittern ab Android 5.0 und bei einem Netz mit 2G

Jetzt soll Twitter Lite auch als App Datenvolumen sparen und bei langsamen Mobilfunkverbindungen so viel Performance wie möglich bieten. Wie TechCrunch berichtet, startete Twitter einen ersten Test auf den Philippinen. Die separate App ist dort im Google Play Store erhältlich und läuft auf Geräten mit einem Android-Betriebssystem ab Android 5.0 und höher. Sie funktioniert darüber hinaus in 2G- und 3G-Netzwerken, die teilweise nur 53,6 kbit/s übertragen. Zum Vergleich: Der aktuelle Standard 4G schafft bis zu 1.000 Mbit/s.

Dennoch bietet Twitter Lite viele der Funktionen der Vollversion: Breaking News. Sportergebnisse, Notizen und natürlich eigene Messages. Ihr Sparpotenzial erreicht die App unter anderem durch die Möglichkeit, in einem Media-Free-Modus das Downloaden von Fotos und Videos einzuschränken.

Die App-Version von Twitter Lite sei aber zunächst nur ein "Experiment", zitiert TechCrunch einen Twitter-Sprecher. Ob sie auch auf anderen Märkten startet, würde noch geprüft.