Endlich profitieren auch Android-Nutzer vom größeren Funktionsumfang der iOS-Version. Nach der erfolgreichen Beta-Phase gleicht WhatsApp nun in einem Update die Funktionen und das Design der iOS-Version an. Die betrifft insbesondere Benachrichtigungen bei „urgent contacts“ und Gruppen-Chats.  

Noch haben Apple-Jünger bei der beliebten Messenger-App WhatsApp einen Vorteil gegenüber Android-Nutzern und können zahlreiche Funktionen in den jeweils aktuellen Versionen deutlich früher nutzen. Zu den wichtigsten gehören dabei die verbesserte Kontrolle und Ansteuerung der Sprachnachrichten sowie die ausgeprägteren Benachrichtigungseinstellungen. Vom anstehenden Update, das in den nächsten Wochen ausgerollt werden soll, profitieren also vor allem die Android-Nutzer von der Angleichung des Messengers.

Die wichtigsten Neuerungen

Bislang konnten Android-Nutzer kaum Einfluss darauf nehmen, wie sie beim Eingang neuer Nachrichten informiert werden möchten. Nach dem Update können die Nutzer dann sogenannte „urgent contacts“, also wichtige Kontakte, verwalten, die sie mit einem bestimmten Klingelton, beziehungsweise einer gesonderten Pop-up-Mitteilung bei Nachrichteneingang versehen können.

Außerdem können Android-Anwender dann in Gruppen-Chats den kompletten Verlauf stummschalten und zusätzlich festlegen, ob sie, bei der direkten Erwähnung, eine Benachrichtigung in Form von Ton oder Pop-Up erhalten möchten. Das übersichtlichere Design der iOS-Version rundet das Update ab.

Künftig keine Bevorzugung mehr von Apple-Nutzern

WhatsApp-Gründer Jan Koum kam 2009 dank eines iPhones auf die Idee für den Messenger. Seither wurden die Nutzer der iOS-Oberfläche bezüglich Updates und Funktionalitätsoptionen bevorzugt. Damit soll wohl nun Schluss sein: WhatsApp will zukünftig beide mobilen Betriebssysteme gleich behandeln.

Das umfangreiche Update für Android ist allerdings nur für Nutzer, die ihr Endgerät bereits auf Android 8.0. (Oreo) aktualisiert haben. In den Genuss dieses Updates kommen aktuell also noch nicht allzu viele Anwender, da Oreo noch nicht flächendeckend ausgerollt wurde. Aber die Hersteller arbeiten bereits mit Hochdruck daran, alle kompatiblen Geräte mit der neusten Version zu versorgen.