Die YouTube-App auf dem neuen iPhone X hatte den Akku bisher stark beansprucht – schon nach 90 Minuten Video gucken war die Batterie leergesaugt. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Das Videoportal verteilt gerade ein Update, das die Probleme offenbar behebt.

Der Akku des nagelneuen iPhone X soll pro Minute einen Prozent Energie verloren haben, wenn der Besitzer damit ein YouTube-Video anschaute, berichtet der GoogleWatchBlog. Und die meisten Akkus dürften aufgrund des erst kürzlichen Verkaufsstarts des neuen Apple-Flaggschiffs ja noch in Top-Form sein. Sogar bei der Hintergrundbenutzung soll die YouTube-App den Akku stark belastet haben. Allerdings nur in der App. Wer Videos stattdessen in Apples Safari-Browser geschaut hatte, klagte bisher nicht über diese Probleme.

iPhone X soll nach Update der YouTube-App nicht mehr so stark aufheizen

Die Verantwortlichen des Video-Portals nahmen die Schuld bereits Mitte November auf sich und haben nun keine zwei Wochen später reagiert. YouTube hat damit begonnen, ein neues Update zu verteilen. Die Version 12.45 soll laut YouTube "einige Fehler beheben", darunter auch das Akku-Problem. Auch das sehr starke Aufheizen des iPhones beim Konsumieren von Videos sollte nach dem Update nicht mehr vorkommen. Nutzer mit den anderen Versionen des iPhones, die ebenfalls von einem stärkeren Verbrauch betroffen waren, sollen genauso von dem Update profitieren.

Die Videos auf Apples iPhone X werden auf einem neuen OLED-Bildschirm im 5,8-Zoll-Format dargestellt, der eine Gesamtauflösung von 2.436 mal 1.125 Bildpunkten bietet. Er ist zudem in der Lage, High-Dynamic-Range-Bilder zu zeigen. Die aus dem iPad Pro bekannte Pro-Motion-Technik, bei der eine Bildwiederholrate von bis zu 120 Hertz möglich ist, wurde dem iPhone X allerdings nicht mitgegeben.