Im ersten UPDATED weekly 2017 geht’s nochmal um die letzte Woche des abgelaufenen Jahres – und in dieser letzten Woche 2016 ist eine Menge in Sachen Technik gelaufen: Gerüchteweise kommt 2017 mindestens ein iPhone 7s mit einer Doppelkamera – eventuell zusätzlich zum iPhone 8. Und dann wirft die CES 2017 in Las Vegas bereits deutliche Schatten voraus. Auf der weltweit wichtigsten Messe für elektronische Gadgets zeigt LG etwa einen faszinierenden schwebenden Lautsprecher.

Der erste wichtige Tech-Termin des Jahres kündigt sich mit jeder Menge Vorausmeldungen über neue Gadgets unübersehbar an. Die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas gilt seit einigen Jahren als das wichtigste Technik-Event, wo verrückte Gadgets, Unterhaltungselektronik und auch neue Smartphones gezeigt werden. Manchmal sind besonders faszinierende Neuankündigungen dabei wie der schwebende Lautsprecher des koreanischen Herstellers LG, der auf der diesjährigen CES 2017 zum Überflieger werden könnte. Während in der Basisstation ein Subwoofer für die satten Tieftöne zuständig ist, kommen die luftigen Mittel- und Hochtöne aus dem Schwebe-Lautsprecher. Besonderes Gimmick dabei: Ist der Akku der fliegenden Box leergefegt, dann landet der Satellit sanft auf der Basisstation, um wieder neue Energie zu tanken. Die Musik spielt dabei natürlich auch nach der Landung weiter.

Mobilteil des PJ9 schwebend über der Basisstation.
Der LG Bluetooth-Lautsprecher PJ9 schwebt majestätisch über der Basisstation. (© 2016 LG)

Bringt Apple iPhone 7s und kein iPhone 8?

Alle, die sich schon auf ein iPhone 8 mit bahnbrechenden Änderungen in diesem Jahr freuen, müssen jetzt vielleicht ganz stark sein. Denn dass Apple den großen Versionssprung in 2017 macht, wie in vielen kursierenden Gerüchten vermutet wurde, sieht plötzlich wieder ganz anders aus. Eine aktuelle Theorie besagt, dass Apple ein iPhone 7s in drei verschiedenen Varianten auf den Markt bringen könnte: Neben der normalen Ausgabe könnte es eine Plus-Variante geben und ein drittes Modell, das womöglich mit einer vertikalen Doppelkamera ausgestattet wird. Alle drei Modelle sollten dabei 5-Zoll-Displays haben. Trotz dieses neuen Gerüchts ist es dennoch nicht völlig ausgeschlossen, dass Apple dieses Jahr mehr bringt: Ganz vom Tisch ist ein iPhone 8 absolut noch nicht.

Eine spannende Entdeckung haben findige Tüftler kürzlich in einer geleakten Version von Windows 10 gemacht. Die Datei mit dem Namen gamemode.dll könnte bedeuten, dass Microsoft in das wohl im Frühjahr bevorstehende Creators-Update von Windows 10 einen speziellen Spiele-Modus einbauen könnte. Was damit dann genau bewirkt wird, liegt natürlich noch völlig im Dunkeln, aber vielleicht werden dann Systemressourcen für das jeweils laufende Spiel freigeschaufelt, sodass auch hardwarehungrige Titel besser laufen. Eine vergleichbare Funktion gibt es bereits auf der Xbox One, auf der ja auch eine Windows 10-Variante läuft. In der Beta-Version lässt sich der Modus nicht anschalten, sodass wohl Warten bis zum Update angesagt ist, um zu erfahren, was dahinter stecken könnte.

Screenshot Forza Horizon 3
Laufen Spiele-Hits wie Forza Horizon 3 mit einem Game Mode künftig auf Windows 10 noch flüssiger? (© 2016 Microsoft)

Super Mario Run auch für Android: Release-Alarm einstellen

Ein verspätetes Weihnachtsgeschenk macht Nintendo den Android-Nutzern unter den Mario-Fans: Es ist jetzt möglich, sich für einen Release-Alarm von Super Mario Run zu registrieren, sodass der Android-User eine Benachrichtigung bekommt, sobald der Titel auch für das Google-Betriebssystem bei Google Play verfügbar ist. Bislang können nur iOS-Nutzer mit dem berühmten Klempner um die Wette hüpfen. Dass es diesen Alarm gibt, deutet darauf hin, dass der Release von Super Mario Run auch auf Android in den kommenden ein, zwei Monaten durchaus realistisch sein könnte. Auf iOS ist der Titel zumindest in der ersten Woche eingeschlagen wie eine Bombe: Über 37 Millionen Mal wurde Super Mario Run aus dem App Store heruntergeladen.

Nochmal zurück zur CES 2017 und den witzigen Neuigkeiten auf der Gadget-Messe in Las Vegas: Der koreanische Elektronik-Riese Samsung hat eine spezielle Abteilung, in der etwas ungewöhnliche elektronische Geräte erfunden werden. So etwa der Lumini-Hautscanner. Mit dem Gerät sollen wohl vor allem die weiblichen Nutzer ihr Gesicht fotografieren und scannen. In Kombination mit einer App sollen dann kommende Hautprobleme entdeckt und auch Mittel dagegen empfohlen werden.

Der Samsung Lumini-Hautscanner
Der Samsung Lumini-Hautscanner soll Hautprobleme erkennen und beheben helfen. (© 2016 Samsung)

Samsung Monitor CH711: Kurven für Spieler

Nicht so innovativ, aber vor allem für Spieler sicher hochspannend ist ein anderes Samsung-Produkt: Der gebogene Monitor CH711, der eine Auflösung von bis zu 2.560 x 1.440 Bildpunkten bietet und ein besonders breites Blickfeld von 178 Grad besitzt. Das Gerät mit dem Seitenverhältnis von 21:9 ist zusätzlich mit Samsungs Quantum Dot-Technologie ausgerüstet, die für besonders klare und scharfe Bilder sorgen soll. Für Spieler verfügt das Gerät über spezielle Game-Modes und alle wichtigen Anschlüsse. Preis und Verfügbarkeit verrät Samsung möglicherweise auf der CES.

Wer das letzte Jahr noch einmal Revue passieren lassen will, der sollte sich den UPDATED Jahresrückblick 2016: Nintendo Switch, Google Pixel, neue MacBooks & mehr nicht entgehen lassen. Dort hat die UPDATED-Redaktion alle wichtigen Produkte und Technik-Ereignisse aus 2016 übersichtlich zusammengefasst, sodass auf den schnellen Blick sichtbar wird, was 2016 alles wichtig war.