Hula-Hoop-Reifen sind wieder angesagt. Kein Wunder, denn das Training mit den Ringen hält fit und macht Spaß. Vor allem, wenn das Sportgerät auch noch mitdenkt – wie der smarte Hula-Hoop-Reifen VHOOP. Derzeit läuft eine Crowdfunding-Kampagne für ihn bei Kickstarter.   

Auf einmal sind sie wieder da: die bunten Plastikringe, die fast jeder in seiner Kindheit einmal um die Hüften hat kreisen lassen. Doch nun sieht man auch immer mehr Erwachsene mit Hula-Hoop-Reifen in Parks und Gärten üben. Hula-Hooping hat es zum Trendsport geschafft. Der so simpel aussehende Ring ist nämlich ziemlich effektiv, wenn es darum geht Bauch, Taille, Hüfte und Rücken zu trainieren.

Zudem hält das Workout mit dem Hula-Hoop-Reifen nicht bloß fit, sondern macht auch Spaß – insbesondere, wenn der Ring mitdenkt. So wie VHOOP, ein smarter Hula-Hoop-Reifen, den die südkoreanische Firma Virfit Corp. entwickelt hat. Das Sportgerät aus Silikon und Propylen zählt die verbrannten Kalorien, die Umdrehungen und die Dauer des Trainings. Über Bluetooth wird der Hula-Hoop-Reifen mit dem Smartphone gekoppelt und in Kombination mit der VHOOP-App für iOS und Android lassen sich Zeiten und Fortschritte speichern und vergleichen. Tipps, wie sich das Training noch effektiver gestalten lässt, gibt's von der Anwendung dazu.

Einfacher Transport: VHOOP lässt sich in seine Einzelteile zerlegen

Die in VHOOP verbaute Batterie hält 15 Tage lang und kann in eineinhalb Stunden wieder komplett aufgeladen werden. Ein weiterer großer Vorteil: Im Gegensatz zu vielen anderen Hula-Hoop-Ringen lässt sich der etwas sperrige Reifen für den Transport in seine Einzelteile auseinandernehmen und später leicht wieder zusammensetzen.

Am 18. Juli ist die Crowdfunding-Kampagne bei Kickstarter gestartet. Finanzierer können das Projekt noch bis zum 2. September unterstützen. Bislang sind schon mehr als 7.000 US-Dollar vom Finanzierungsziel von 10.000 US-Dollar zusammengekommen.