"Verpass einen Anruf – aber nicht den Moment." Google wirbt für sein jüngstes Update des hauseigenen Facetime-Konkurrenten "Google Duo" recht emotional. Tatsächlich zeigt sich die Aktualisierung aber auch äußerst ansehnlich: ab sofort lassen sich Voicemails mit einem Video hinterlassen.

Vorbei sind die Zeiten, in denen lediglich unnahbare Stimmen aus dem Telefon ertönten. Video-Anrufe sind längst keine Seltenheit mehr. Seit neuestem erscheinen die bewegten Bilder aber auch, wenn es um verpasste Anrufe geht. Bisher war abgesehen von einer trockenen Nachricht vom Telefon und einer kurzen Voicemail des Anrufers nichts weiter drin. Das Lächeln der Liebsten zu sehen, wirkt da doch gleich viel sympathischer und animiert stärker zum Rückruf – auch wenn es sich lediglich um ein digitales Abbild handelt.

Das dachte sich wohl auch Google. Der Suchmaschinenriese hat es sich mit seiner Messenger-App "Google Duo" nun zur Aufgabe gemacht, auch verpasste Anrufe im Videoformat darzustellen, um so keinen wichtigen Moment mit den Lieblingsmenschen zu verpassen – auch wenn der Kontakt nur virtueller Natur ist.

Video-Anrufe und -Voicemails unabhängig vom Betriebssystem

Google sieht seine Duo-App als Alternative zu Apples Facetime-Funktion. Während Apple die Video-Anrufe nur zwischen Apfel-Nutzern zulässt, kann Google Duo unabhängig vom Betriebssystem genutzt werden. Die Handhabung gestaltet sich dabei sehr einfach: App öffnen, auf Kontakt zugreifen, anrufen. Google Duo sendet automatisch einen Video-Anruf zum gewählten Empfänger. Sollte der aber mal keine Zeit für die Annahme des Calls haben, ermöglicht die App seit der gestrigen Mittwoch Nacht das Hinterlassen einer Video-Nachricht.

Sieht der Adressat nun den verpassten Anruf, kann er dazu auch gleich das Gesicht des Absenders entdecken – und sieht im besten Fall ein Lächeln, das ihn zum Rückruf animiert.