Mit dem Update watchOS 3.2 können Träger der Apple Watch endlich wieder ins Kino ohne die Sorge, die anderen Besucher zu stören. Ein neuer Modus macht's möglich. Und auch die Bedienung über Siri wird ausgebaut.

Selbst ohne angerufen zu werden, kann die Apple Watch den Kinobesuchern buchstäblich ins Auge fallen. Denn die Modelle aus der Serie 2 leuchten mit 1.000 Nits, was im dunklen Kinosaal für den einen oder anderen ungebetenen Lichtblick sorgt. Mit dem "Theater Mode", den The Verge in Apples Developer Guide entdeckt hat, sollen Träger der Apple Watch in Zukunft auf der sicheren Seite sein. Dieser Modus steckte laut Developer Guide zwar auch schon im Betriebssystem watchOS 3.1.3, war aber nach einem Update dennoch nicht zu finden.

Ist der Kinomodus aktiviert, erhält der Besitzer der Apple Watch zwar nach wie vor Nachrichten auf seine Uhr, allerdings ohne Aufleuchten des Displays. Stattdessen gibt es eine kleine Vibration, und die Nachricht kann mit einem Tippen aufs Display oder durch Drücken der Krone angesehen werden. Gleichzeitig werden andere Funktionen automatisch deaktiviert, wie zum Beispiel das Display-Aufleuchten beim Heben des Arms.

watchOS 3.2 bringt Siri in Fahrt

Auch die Bedienung per Siri soll mit dem watchOS-Update 3.2 erheblich ausgeweitet werden. Das SiriKit, das bislang nur für iOS verfügbar war, erhält dann Einzug auf die Apple Watch und erlaubt den Zugriff per Sprachbefehl auf viele Apps. Ebenfalls wird es möglich sein, per Siri Nachrichten über WhatsApp oder den Facebook Messenger zu versenden oder online ein Taxi zu rufen. Eine Verbindung zu einem iPhone ist dann nicht mehr nötig.

Wann watchOS 3.2 aber verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt. Die Veröffentlichung des jüngsten Updates, watchOS 3.1.3, ist erst wenige Tage her – sie war am 24. Januar.