Zum gestrigen Welt-Emoji-Tag hat Apple einige der neuen Emojis präsentiert, die noch im Laufe dieses Jahres auf den Betriebssystemen aus Cupertino Einzug halten sollen. Die neue Auswahl feiert die Vielfalt der Menschen, hat aber auch einige Kuriositäten zu bieten.

Die Welt kennt viele außergewöhnliche Feier- und Gedenktage: den Tag der Jogginghose (20. Januar), den Tu-einem-Griesgram-einen-Gefallen-Tag (16. Februar) oder den schwedischen Tag der Zimtschnecke (4. Oktober). Die internationale Netzgemeinde begeht am 17. Juli den Welt-Emoji-Tag. Aus diesem Anlass veröffentlichte Apple in einer Pressemitteilung die neuen Emojis, die "später im Jahr", so der Original-Wortlaut, auf iOS, macOS und watchOS zu finden sein sollen.

Nähere Angaben machten die Kalifornier nicht, sodass unklar ist, ob vielleicht die derzeitigen Versionen ein Update bekommen sollen. Wahrscheinlicher aber ist, dass die neuen Emojis mit den kommenden Betriebssystem iOS 11, macOS High Sierra und watchOS 4 kommen – auch wenn sie in der aktuellen Beta von iOS noch nicht zu finden sind.

Emojis quer durch alle Hautfarben und Geschlechtertypen

Eine völlige Überraschung sind die Emojis aber nicht. Schon im März hatte das Unicode-Konsortium die neuen Ideogramme angekündigt, die von Apple quasi 1:1 übernommen wurden. Darunter finden sich unter anderem geschlechtsneutrale Darstellungen genauso wie Figuren, die sich nur in ihrer Hautfarbe unterscheiden. Zu den Kuriositäten, die Apple offenbarte, zählen ein explodierender Kopf, ein Lampengeist, ein T-Rex und eine Elfin. Zudem will man in Cupertino alle Waffen-Darstellungen abschaffen und hat deshalb etwa das Pistolen-Emoji schon in iOS 10 in eine grüne Wasserpistole verwandelt.

Übrigens: Dass ausgerechnet der 17. Juli zum Welt-Emoji-Tag erklärt wurde, liegt natürlich auch an einem Emoji – nämlich dem Kalenderblatt. Denn das zeigt als Datum: genau, den 17. Juli.