Das iPhone 3GS und das Windows Phone 7 sowie die Betriebssysteme iOS 6 und Android 2.1 und 2.2 flogen bereits Anfang des Jahres aus dem Support, nun trifft es bald weitere Geräte: WhatsApp unterstützt ab dem 30. Juni einige Betriebssystem-Versionen von Nokia und BlackBerry nicht mehr.  

WhatsApp hatte es bereits im vergangenen Jahr in seinem Blog angekündigt, 2017 den Support für einige ältere Smartphones und Versionen von Betriebssystemen einzustellen. Darunter fallen Nokia- und BlackBerry-Geräte, aber auch vor Android und iOS macht die Facebook-Tochter nicht halt. Man wolle die Unterstützung auf die aktuellen, von der Mehrheit verwendeten Plattformen konzentrieren, heißt es in der Begründung.

Schon zum 1. Januar erlosch deshalb die grüne Sprechblase mit dem Telefonhörer auf dem iPhone 3GS, dem Windows Phone 7 sowie auf Geräten mit den Betriebssystemen iOS 6, Android 2.1 und 2.2. Nun geht auch bei weiteren Smartphones das WhatsApp-Licht aus. Folgende Plattformen werden nach dem 30. Juni nicht mehr unterstützt:

  • BlackBerry OS und BlackBerry 10
  • Nokia S40
  • Nokia Symbian S60

WhatsApp empfiehlt Aktualisierung des Betriebssystems oder neueres Smartphone

Bei WhatsApp sieht man es pragmatisch: "Diese mobilen Geräte waren ein wichtiger Teil unserer Geschichte, aber sie bieten nicht die Funktionalitäten, die wir brauchen, um die Funktionen unserer App in der Zukunft zu erweitern." Die Macher der Anwendung empfehlen ein Upgrade auf ein neueres Smartphone oder eine aktuellere Version der Betriebssysteme. Alte Chatverläufe lassen sich via E-Mail oder Cloud-Backup sichern.

Dass WhatsApp den Support für weitere Geräte einstellt, müssen Nutzer in der nächsten Zeit nicht befürchten.