Nachricht einsprechen mit Unterbrechung: Mit WhatsApp-Version 2.18.123 ist es nun auch für Teilnehmer der Android-Beta möglich, Sprachnachrichten zu speichern. Dieses praktische Feature stand bislang nur für iOS zur Verfügung. Nach dem Update lassen sich Aufnahmen auch vor dem Versenden anhören, allerdings nur mit einem kleinen Trick.

Sprachnachrichten mit WhatsApp auf Android zu verschicken wird in Zukunft noch etwas bequemer. Das geht aus einer neuen Beta-Version laut WABetaInfo hervor. Die Aufnahmen lassen sich in der Vorab-Fassung nun speichern. Das war bislang nicht möglich: Wird die Aufnahme unterbrochen, bleibt einem nichts anderes übrig, als den Text neu einzusprechen. Nach der Annahme eines dringenden Anrufes etwa ist die zuvor aufgenommene Nachricht verloren.

Aufnehmen, anhören, löschen

Wer bislang auf eine Sprachnachricht mit einer Sprachnachricht antworten möchte, kann sich die erhaltene Benachrichtigung nicht anhören, ohne bereits eingesprochenen Text zu verlieren. Ebenso wenig ist es möglich, Bilder in der Fotogalerie zu betrachten oder WhatsApp vorübergehend zu schließen. Sollte aber nach dem Update auf Version 2.18.123 etwas dazwischenkommen, speichert der Messenger die Nachricht.

Um die Sprachnachricht vor dem Versenden anzuhören, muss sie offenbar einmal gespeichert werden. Das gehe am schnellsten, wenn man kurz zum Homescreen zurückkehre und WhatsApp dann wieder öffnet. Auf Knopfdruck lässt sich die Nachricht auch einfach löschen.

Kategorien für GIFs geplant

Wann das neue Feature offiziell verfügbar sein wird, ist noch offen. Allzu lange wird es aber wohl nicht mehr dauern. Eine frühere Beta-Version deutete bereits auf eine erweiterte GIF-Integration hin: So führt ein künftiges Update voraussichtlich Kategorien wie "Happy", "LOL" oder "Dancing" ein, um schneller passende Animationen herauszusuchen. Ein Termin für einen offiziellen Rollout steht aber auch hier noch nicht fest.