Story statt Status: Schon im vergangenen Jahr wuchs die Annahme, dass der beliebte Messenger WhatsApp demnächst ein Snapchat-ähnliches Feature bekommen könnte. In der iOS-Beta 2.17.4+ gibt es nun offenbar konkrete Hinweise darauf, dass die Facebook-Tochter die Stories-Funktion bald einführen wird. 

Dem Statusfeld der WhatsApp-Kontakte wird für gewöhnlich wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Ein Emoji oder ein Satz zum eigenen Aufenthaltsort oder Befinden, mehr ist dort meistens nicht zu lesen. Das könnte sich in naher Zukunft ändern. Schon seit letztem Jahr wird vermutet, dass der Messenger plant, eine Funktion einzuführen, die an die Snapchat-Stories erinnern soll. Statt eines simplen Status' kann der Nutzer dann Videos und Fotos posten, die für seine WhatsApp-Kontakte 24 Stunden lang sichtbar sind. Im Anschluss werden die Inhalte wieder automatisch gelöscht.

Neue Hinweise auf Stories-Funktion in WhatsApp-Beta für iOS entdeckt

Nachdem schon in einer WhatsApp-Beta für Android Hinweise entdeckt wurden, dass das Feature konkrete Formen annimmt, sollen nun auch in der Testversion 2.17.4+ für iOS Indizien dafür aufgetaucht sein. WABetaInfo teilte einen vermeintlichen Screenshot bei Twitter, der zeigt, dass sich die Status-Informationen bei WhatsApp geändert haben. "Sie können mit Ihren Kontakten nun Fotos und Videos teilen, die nach 24 Stunden verschwinden", ist dort zu lesen. Offenbar lässt sich das Feature über die Privatsphäre-Einstellungen aktivieren.

Nachdem bereits das soziale Netzwerk Facebook die Live-Funktion eingeführt und Tochter Instagram eine Stories-Feature erhalten hat, ist es nicht verwunderlich, dass auch die jüngere Schwester WhatsApp eine ähnliche Option bekommt. Das Unternehmen von Mark Zuckerberg verstärkt damit den Druck auf den Messenger Snapchat, der die Stories schon lange nicht mehr als Alleinstellungsmerkmal auf dem Markt vorweisen kann. Und die WhatsApp-User werden dem Status ihrer Kontakte in Zukunft vielleicht wieder ein bisschen mehr Aufmerksamkeit schenken.