Erneut führt WhatsApp ein neues Feature ein. Nachdem in letzter Zeit einige Änderungen für Gruppenchats bekannt gegeben wurden, legt der Messengerdienst nun noch einmal nach: Ab sofort sind Gruppenanrufe mit bis zu vier Teilnehmern möglich.

Bereits Ende Mai gab WhatsApp-Experte WABetaInfo bekannt, dass der Messenger bald mit einer neuen Gruppenanruf-Funktion auftrumpfen würde. Er entdeckte im Quellcode der iOS-App (Version 2.18.61) erste Hinweise auf das Feature. Bislang fehlte lediglich der nötige Button, um einem Anruf weitere Teilnehmer hinzuzufügen. Mit einem kleinen Update führt WhatsApp den aber nun endlich – wenn auch nur schrittweise – ein.

WhatsApp Gruppenanrufe
Auch Video-Anrufe können ab sofort mit mehreren Personen gleichzeitig geführt werden. (© 2018 WhatsApp)

Gruppenanrufe auch für Video-Calls

Wie WhatsApp auf seinem eigenen Blog bekannt gibt, sind die Gruppenanrufe sowohl für reguläre Telefonate als auch für Video-Calls möglich. Dazu müssten User lediglich einen Call mit einem anderen WhatsApp-Nutzer starten und über den "Teilnehmer hinzufügen"-Button die betreffenden Personen einladen. Der Button findet sich in der rechten oberen Displayecke. Nach dem Antippen des Befehls erscheint eine Liste mit allen gespeicherten WhatsApp-Kontakten, aus denen die weiteren Teilnehmer ausgewählt werden können.

Bislang ist die Anzahl der Teilnehmer auf vier begrenzt. Ob sie künftig noch ausgeweitet wird und damit eventuell sogar Skype den Rang als meist genutzte Video-Call-App ablaufen kann, wird sich noch zeigen.

Integration auf Smartphones startet ab sofort

Das nötige Update für die Nutzung der Gruppenanrufe wird ab sofort in mehreren Wellen auf iOS- und Android-Geräte gespielt. Laut WhatsApp sollen die Gruppenanrufe dann weltweit unter verschiedenen Netzwerkbedingungen möglich sein – wobei sich dem Datenvolumen zuliebe eine Video-Konferenz wohl ohnehin nur dann empfiehlt, wenn Zugang zu einem WLAN-Netzwerk vorhanden ist. Zusätzlich werden die Telefonate wie gewohnt verschlüsselt, sodass private Daten nicht in unbefugte Hände geraten.

Ähnliche Artikel