Für iOS-Nutzer ist es fast schon ein alter Hut: Ihre WhatsApp-Version bietet schon seit einer Weile eine Handvoll Fotofilter, mit denen sich Bilder in einer anderen Farbe unterlegen lassen. Diese Filter wurden nun auch in der WhatsApp-Beta 2.17.297 für Android entdeckt. 

Im Juni erreichte der Fotofilter schon die iOS-Geräte. Seitdem stehen den Nutzern in WhatsApp fünf verschiedene Effekte zur Verfügung, mit denen sich ein Bild, Video oder GIF bearbeiten lässt: Pop, S&W, Kühl, Chrome und Film heißen diese Farbfilter, mit denen Fotos beispielsweise kühler aussehen oder der Kontrast verstärkt wird.

WABetaInfo hat dieses Feature nun auch in der WhatsApp-Beta 2.17.297 für Android entdeckt. Die Funktionsweise ist ähnlich wie bei iOS. Sobald der Nutzer ein Bild, Video oder GIF aufgenommen oder aus seiner Galerie ausgewählt hat, macht er vor dem Versenden eine Wischgeste von unten nach oben über das Display. Dann werden ihm die Fotofilter angezeigt. Hat er einen Effekt ausgewählt, wischt er von oben nach unten und kann das bearbeitete Medium wie gewohnt verschicken.

Nächste Android-Beta von WhatsApp wieder ohne Fotofilter

SmartDroid berichtet allerdings, dass das Feature in der nächsten Android-Beta von WhatsApp, Version 2.17.298, schon wieder verschwunden ist. Sorgen machen, dass sie die Fotofilter nicht erreichen werden, müssen sich die Nutzer von Android-Geräten allerdings nicht. In Betas kommen und gehen die Funktionen. Dass es das Feature auch für Android in die offizielle WhatsApp-Version schaffen wird, ist ziemlich sicher.