WhatsApp kann heute schon viel mehr als noch vor einigen Jahren. Die meisten Funktionen dienen der Kommunikation. Geldtransfer dagegen ist zwar bereits im Gespräch, aber bislang noch nicht möglich. In der Beta 2.17.295 für Android wurde nun ein erster Hinweis auf WhatsApp Payments entdeckt.

Schon im April hörten wir von Plänen, nach denen WhatsApp in Erwägung zieht, ein Bezahlsystem einzuführen. Indien sollte dafür die Testbasis werden. Die Facebook-Tochter könnte das bankenübergreifende Bezahlsystem UPI (Unified Payment Interface) nutzen, um den Geldtransfer über die App zu ermöglichen. Person A wäre dann in der Lage, Geld via WhatsApp an Person B zu transferieren.

So weit die Theorie. In der Praxis haben wir seitdem nicht wirklich etwas von WhatsApps Bezahlfunktion zu sehen bekommen. Doch nun hat WABetaInfo in der Beta 2.17.295 für Android das erste Indiz für WhatsApp Payments entdeckt. In der Testversion sind zwar keine neuen Features aktiv, doch das Bezahlsystem ist bereits vorhanden. Allerdings versteckt und auf dem normalen Weg in der Beta nicht zu sehen.

Erst Business-Tools, dann WhatsApp Payments?

Der Screenshot von WABetaInfo zeigt, dass der Nutzer zuerst die Geschäftsbedingungen von Bank und Messenger akzeptieren muss, um WhatsApp Payments verwenden zu können. Die Seite geht davon aus, dass das Unternehmen zuerst neue geplante Business-Tools einführt und dann der Geldtransfer folgen wird.

Allerdings wäre WhatsApp nicht der erste Messenger, der eine Bezahlfunktion einführt. Bereits 2014 machte diesen Schritt die chinesische App WeChat mit ihrem Feature WeChat Pay. Und auch Mutter Facebook setzt in den USA schon auf Finanztransfers via Messenger-App.