Sein Erstes vergisst man nie – die Rede ist natürlich vom Handy. Und in Sachen Kult-Telefon dürfte das Nokia 3310 ganz vorne mit dabei sein. Nun wurde der Klassiker neu aufgelegt, von HMD Global, ein finnisches Unternehmen, das sich die Lizenz an der Nokia-Marke gesichert hat. Heraus kam ein günstiges Handy ganz ohne Schnickschnack, dafür mit unverkennbarer Ähnlichkeit zum einstigen Bestseller.

Die beste Nachricht gleich zu Anfang: Snake gehört zur Grundausstattung des neuen Nokia 3310. Den Spieleklassiker wird es in aktualisierter Form geben. Und so gesehen fasst dieser Punkt den gesamten Relaunch schon recht gut zusammen: Das gestern in Barcelona vorgestellte Nokia 3310 bringt zwar einige technische und optische Neuerungen mit sich, orientiert sich im Großen und Ganzen aber sehr stark am Ursprungsmodell.

Ein bisschen leichter, etwas dünner und abgerundeter – optisch wurde das 3310 nur leicht verändert, an der charakteristischen Silhouette wurde festgehalten. Größte Neuerung ist wohl das Farbdisplay mit 2,4 Zoll und QVGA-Aulösung. Ebenfalls neu: Eine 2-Megapixel-Kamera mit Blitz verwandelt das 3310 erstmals auch in eine Kamera. Speichern lassen sich die Fotos auf einer MicroSD-Karte, der interne Speicher fasst 16 MB. Laden lässt sich das kleine Handy über einen MikroUSB-Anschluss.

Nokia 3310 könnte ab April im Handel sein – für 50 Euro

Als Konkurrenz zu den Smartphones sieht Hersteller HMD Global den neu aufgelegten Knochen allerdings nicht. Stattdessen soll sich dieser als Notfall- oder Zweithandy etablieren. Preis und Leistung sprechen dabei für das Handy: Im Standby soll der Akku einen Monat lang halten. Telefoniert werden kann 22 Stunden lang. Ins Internet geht es mit 2G über den Webbrowser Opera Mini. Das neue 3310 wird es in den vier Farben Rot, Gelb, Grau und Dunkelblau geben. Als Verkaufsstart wurde das zweite Quartal 2017 genannt. Der Preis soll etwa bei 50 Euro liegen.

Neben dem Nokia 3310 bringt HMD noch drei weitere Telefone auf den Markt. Diesmal auch Smartphones. Doch auch hier wollen sich die Finnen offensichtlich auf den Einsteiger-Markt konzentrieren. Ebenfalls neu sind: das Nokia 3 für 139 Euro, das Nokia 5 für 189 Euro und das Nokia 6 für 229 Euro. Alle Nokia-Smartphones werden mit Googles Assistant ausgestattet sein.