Das für April erwartete Creators Update für Windows 10 verspricht umfassende Verbesserungen. Vor allem die Privatsphäre-Einstellungen des Betriebssystems sollen angepasst werden. Nun kam heraus, dass künftig offenbar eine automatische Abmeldung erfolgen kann, wenn der Benutzer sich von seinem PC entfernt.

Die neue Dynamic-Lock-Funktion soll den internen Arbeitstitel "Windows Goodbye" tragen, berichtet windowscentral.com. Bisher bietet Windows 10 Benutzern unter dem Namen "Windows Hello" nur die Möglichkeit, sich mit Hilfe einer gesichtserkennenden Kamera oder per Fingerabdruck ohne ein Kennwort einzuloggen.

Bildschirm vor neugierigen Augen schützen

"Windows Goodbye" dürfte vor allem für User interessant sein, die auf ihrem PC oft mit sensiblen Daten umgehen und ihren Arbeitsplatz immer mal wieder verlassen müssen. Mit der neuen Funktion wäre der Bildschirm vor zu neugierigen Augen auch dann geschützt, wenn der Benutzer vergisst, sich manuell abzumelden oder ihm diese Prozedur zu mühselig ist. Ohne die Dynamic-Lock-Funktion wird der Bildschirm frühestens nach einer Minute automatisch gesperrt – je nach Einstellung.

Wie das Ganze technisch funktionieren wird, ist noch unklar. Als wahrscheinlich gilt jedoch, dass auch "Windows Goodbye" auf Kamera und Sensoren basiert. Zudem wird der Benutzer die Möglichkeit haben, die Einstellung zu personifizieren, sodass der automatische Logout nicht zu einer nervigen, weil ungewollten Angelegenheit verkommt.

Darüber hinaus sollen Nutzer mit dem Creators Update ganz einfach Zugriff auf sämtliche Privatsphäre-Optionen erhalten. Schon bei der Installation von Windows 10 besteht die Möglichkeit, die Datenschutz-Einstellungen nach den eigenen Wünschen festzulegen.

Neben den Einstellungen zur Privatsphäre setzt das Update einen Schwerpunkt auf die Erschaffung von räumlichen Inhalten für jedermann, zudem sollen auch Gamer auf ihre Kosten kommen.