Mitten in der Präsentation startet der Windows-Rechner nach einem Update plötzlich neu? Das Windows 10 Creators Update soll solche und ähnliche Misslichkeiten in Zukunft vermeiden. Gleich drei Optionen erhält der User, wenn der Restart droht. Und auch für das Herunterladen von Apps stehen bald drei verschiedene Möglichkeiten bereit.

Was alles bringt das Windows 10 Creators Update, mit dem Microsoft sein aktuelles Betriebssystem kräftig aufmöbeln will? Neben "Windows Goodbye", der Ausweitung von Cortana und vielen 3D- und VR-Möglichkeiten stehen auch die automatischen Updates im Visier der Entwickler. Bislang startete der Rechner anschließend sofort neu, und das nicht immer im passenden Moment. User berichteten von Restarts kurz vor Ende von dreitägigen Renderings, während eines Videos oder mitten in der Arbeit. Abhilfe schuf bislang nur die Option "Active Hours", mit der ein User feste Nutzungszeiten einrichten konnte, in denen ein Neustart unterbunden war.

In Zukunft stehen dem Nutzer laut Windows-Blog drei verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, wenn ein automatisches Update abgeschlossen und ein Restart nötig ist. Dieser kann dann entweder unmittelbar erfolgen, auf eine bestimmte Uhrzeit vorprogrammiert oder auch um genau drei Tage verschoben werden.

Wahlfreiheit durch Windows 10 Creators auch bei Apps

Größere Wahlfreiheit verspricht Microsoft auch beim Herunterladen und Installieren von Apps. Laut ZDNet findet sich in der neuesten Vorabversion, die über das Windows Insider Programm ausgegeben wird, eine Funktion, die es den Nutzern erlaubt, ihr Download-Verhalten zu kontrollieren. Das soll Sicherheitsrisiken durch unseriöse Apps minimieren.

Drei Optionen stehen den Usern dabei zur Verfügung: Sie können Apps wie gehabt aus allen möglichen Quellen herunterladen und installieren. Oder sie können sich warnen lassen, wenn eine App nicht aus dem Windows Store stammt. Die Warnung enthält gegebenenfalls einen Vorschlag für eine alternative App aus dem Windows Store. Als dritte Möglichkeit kann der Nutzer vorgeben, dass ausschließlich Apps aus dem Windows Store heruntergeladen und installiert werden können.

Wann das Creators Update für Windows 10 offiziell erscheint, ist weiterhin unbekannt. Microsoft hat bislang nur das Frühjahr 2017 als Zeitpunkt genannt.