Auch wenn das Windows 10 Creators Update offiziell erst am 11. April ausgerollt wird: Bereits eine Woche früher lässt sich eine manuelle Installation durchführen, wie das Unternehmen jetzt mitteilt.

Gerade eben erst hat der Soft- und Hardware-Gigant das Rollout für sein Windows 10 Creators Update angekündigt – am 11. April wird es so weit sein. Nun eröffnet Microsoft den Windows-10-Usern eine Möglichkeit, schon früher an das Update zu gelangen. Auf dem Windows Blog teilt das Unternehmen mit, dass bereits ab dem 5. April ein Update-Assistent zur Verfügung stehen wird, über den das Update zu beziehen ist. Für eine manuelle Installation muss das entsprechende Aktualisierungspaket heruntergeladen und installiert werden. Insbesondere im Fall dieser manuellen Installation ist ein Backup Ihres Systems zu empfehlen. Auch wenn das neue System bereits von vielen Insidern getestet wurde, ist das Auftreten von Fehlern nicht ausgeschlossen.

Windows 10 Creators Update: Offizielles Rollout wird gestaffelt

Microsoft hat darüber hinaus weitere Informationen zum offiziellen Start des neuen Wurfs veröffentlicht. In Phase eins werden vor allem aktuelle Geräte mit dem Update versorgt. Das schließt vor allem jene mit ein, bei denen das Unternehmen bereits die Möglichkeit hatte, mit Hardwareherstellern das neue System zu testen. Nach einer Feedback-Schleife, in der die Erfahrungen der Nutzer der ersten Phase gesammelt werden, wird das Windows 10 Creators Update auf weiteren Geräten ausgerollt. Diese Vorgehensweise stellt sicher, dass mögliche Bugs der Software nicht sämtliche Besitzer eines Windows-10-Geräts betreffen. Die Zeitspanne, bis der gesamte Rollout abgeschlossen sein wird, wird einige Monate in Anspruch nehmen.