Vieles neu macht der März. Zumindest auf den PCs mit Windows 10. Denn Microsoft hat gestern am traditionellen Patchday zahlreiche Sicherheits-Updates ausgerollt. Dabei schleicht sich auch ein Hinweis auf das lang erwartete Creators Update auf die Rechner: die offizielle Bestätigung, dass der Start des überarbeiteten Betriebssystems kurz bevorsteht.

"Gute Neuigkeiten!", strahlt es dem Windows-User nach den neuesten Patches entgegen. "Das Windows 10 Creators Update ist unterwegs. Möchten Sie zu den ersten gehören, die das Update erhalten?" Mit diesem Hinweis bestätigt Microsoft, dass die Arbeiten am umfangreichen Relaunch ihres Betriebssystems Windows 10 quasi abgeschlossen sind und das Creators Update wie erwartet wohl schon im März, spätestens Anfang April erscheint.

Mit einem Klick auf einen angegebenen Link gelangt man zu einer Seite des Microsoft-Supports, die bestätigt, dass das Update "schon bald zur Verfügung" gestellt wird. Der User soll eine Benachrichtigung erhalten, wenn das Update für die Installation auf seinem Gerät bereit ist. Vor dem Herunterladen soll er allerdings seine Datenschutzeinstellungen prüfen, zu denen Windows 10 zahlreiche Verbesserungen liefern will. Allerdings können sich interessierte Nutzer nach wie vor als Teilnehmer am Windows-Insider-Programm eintragen.

Vor das Creators Update hat Microsoft die Patches gesetzt

Bis zum Creators Update kümmern sich die Kalifornier aber erst einmal noch um das "alte" Windows 10. Nachdem der traditionelle monatliche Patchday im Februar ausgefallen war, gab es bei der gestrigen März-Auflage dafür die doppelte Dosis Sicherheits-Updates. Dazu gehört laut Dr. Windows die Einführung des Security TechCenter, auf dem alle Patches je nach Produkt und Version aufgeführt sind.