Microsoft hat für das vierte Quartal 2017 die Xbox Scorpio angekündigt. Ein nun aufgetauchtes Foto von der CES 2017 legt nahe, dass ein extrem leistungsfähiger Ryzen Vega Grafik-Chip von AMD in die Spielkonsole eingebaut werden könnte.

Der US-amerikanische Chip-Hersteller AMD präsentierte auf seiner Ausstellungsfläche auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas eine Werbetafel mit einem seiner Chips und einem vielsagenden Schriftzug: "Xbox Project Scorpio 4K-Gaming und VR."

Das deutet laut wwg.com darauf hin, dass die CPU/GPU-Technologien der neuen Ryzen- und Vega-Reihen Verwendung finden. Die Ryzen-CPUs kommen mit ihrer Rechenleistung an Intels High-End-Prozessoren heran – und sollen dabei sogar noch weniger Strom verbrauchen. Die neue Konsole wäre dann auch für Virtual Reality geeignet.

Wozu die neue Technologie imstande ist, hatte AMD auf der Fachmesse für Unterhaltungselektronik schon zuvor präsentiert: Der Ego-Shooter "Doom" lief in einer 4K-Auflösung mit über 60 Frames pro Sekunde – und das bei Ultra Settings.

Xbox Scorpio schließt Lücke zu Gaming-PC

Die Xbox Scorpio soll sich von den bisherigen Spielkonsolen wie der aktuellen Xbox One oder auch der PS4 Pro deutlich abheben und die Lücke zu einem Gaming-PC schließen. Die angekündigte Grafikleistung von sechs Teraflops liegt auch deutlich über jener der PS4.

Dennoch wird sich der Preis eher im Bereich einer hochwertigen Konsole bewegen, hatte Xbox-Chef Phil Spencer dem australischen Magazin ausgamers.com verraten. Gerüchten zufolge soll er sich um 500 Euro ansiedeln. Nähere Details zur neuen Konsole dürfte Microsoft allerdings erst auf der Electronic Entertainment Expo Mitte Juni bekannt geben. Sicher scheint aber schon jetzt, dass es sich um die leistungsstärkste Spielkonsole handeln wird, die jemals gebaut wurde.