Xiaomi setzt bei seinem neuesten Smartphone auf eine Kooperation mit Google – und verlässt dafür den gewohnten Weg mit der hauseigenen Firmware MIUI. Das Ergebnis ist zunächst nur in Indien zu bewundern – soll aber auch nach Europa kommen.

Der chinesische Hersteller Xiaomi nähert sich dem deutschen Markt. Nächste Stationen: Polen, Tschechien, Ungarn und weitere Länder Osteuropas. Mit an Bord: das Mi A1, das die chinesische Nummer zwei – hinter Huawei – jetzt vorgestellt hat. Zunächst aber soll das Smartphone auf dem indischen Markt starten. Spannend ist es in erster Linie nicht durch seine solide Mittelklasse-Ausstattung inklusive Dual-Kamera, sondern durch sein Betriebssystem.

Bislang setzte Xiaomi auf seine hauseigene, auf Android basierende Firmware MIUI. Beim Mi A1 geht man neue Wege: Auf das Smartphone wird Android One gespielt, ein abgespecktes Grundgerüst des Betriebssystems, optimiert für Google-Inhalte wie "Fotos" oder den Google Assistant. In Kooperation mit Google soll der US-Suchmaschinengigant weitere Software liefern, etwa Google Play Protect. Auch regelmäßige Updates seien versprochen, berichtet Gadgets360, zum Beispiel Android O und Android P.

Drei Farben und eine Ausstattung für das Xiaomi Mi A1

Die weiteren Specs des Xiaomi Mi A1:

  • 5,5-Zoll-Display mit einer Full-HD-Auflösung
  • Qualcomm Snapdragon 625 Prozessor
  • 4 GB Arbeitsspeicher
  • 64 GB interner Speicher, per microSD erweiterbar auf 128 GB
  • 3.080 mAh Akku
  • Hauptkamera: Dual-Kamera mit 2 x 12 Megapixel und 2 x optischem Zoom
  • Frontkamera mit 5 Megapixel Auflösung
  • Erhältlich in den Farben Black, Rosé Gold und Gold

Das Xiaomi Mi A1 soll in Indien für 14.999 Rupien auf den Markt kommen, die umgerechnet knapp 200 Euro entsprechen. Wann die Geräte nach Osteuropa kommen und wann Xiaomi den Sprung nach Deutschland wagt, ist noch nicht bekannt.