Gerade erst wurde er offiziell vorgestellt, schon wird das erste Smartphone präsentiert, in dem ein Snapdragon 855 werkelt. Xiaomi gewinnt mit dem Mi Mix 3 das Rennen und zeigt erstmals sein 5G-Modell, in dem der neue Prozessor verbaut ist.

Gerade einmal einen Tag ist es her, dass Qualcomm den neuen Snapdragon 855 präsentiert hat. Und eigentlich sollten Geräte erst ab dem neuen Jahr mit dem Chip ausgestattet werden. Doch Xiaomi hat es geschafft, alle anderen zu schlagen und bereits sein Flaggschiff Mi Mix 3 mit dem Snapdragon 855 zu bestücken, wie Gizchina berichtet.

Xiaomi Mi Mix 3 wird 5G-fähig

Das Mi Mix 3 wurde bereits im Oktober der Öffentlichkeit präsentiert und ist damit grundsätzlich keine absolute Neuheit mehr. Die Version mit dem Snapdragon 855 wurde allerdings erst jetzt bei der China Mobile Partner Conference in China vorgestellt. Damit hat Xiaomi direkt den erstmöglichen Termin nach der Präsentation des Chips gewählt.

Durch den Prozessor in Kombination mit dem Snapdragon X50 Modem unterstützt das Xiaomi Mi Mix 3 die Nutzung des neuen Mobilfunkstandards 5G. Dadurch sollen sich mit dem Smartphone Download-Geschwindigkeiten von bis zu 2 GB/s erreichen lassen. Zudem soll das neue Netz schnelles Surfen und Streamen besser unterstützen als bisherige Standards.

Specs wie bei weiteren Modellen

Die 5G-Version des Xiaomi Mi Mix 3 hebt sich voraussichtlich hauptsächlich durch den Prozessor von den weiteren Modellen aus der Reihe ab. Xiaomi selbst gab bei der Präsentation keine genauen Spezifikationen bekannt. Insider gehen allerdings davon aus, dass das Smartphone ebenfalls mit einem 6,4-Zoll-Display und extrem schmalen Rändern ausgestattet ist.

Die Benutzeroberfläche wird aller Voraussicht nach aus Android Pie bestehen. Dazu könnten 10 GB RAM sowie 512 GB Speicherkapazität kommen und ein Akku mit 3.850 mAh. Beim Kamera-Setup könnte Xiaomi auf jeweils eine Dual-Kamera vorne und hinten setzen.

Genaue Informationen zu inneren Werten des 5G-Modells müssen wir jedoch noch abwarten. Dennoch gibt es bereits eine gute Nachricht für alle, die jetzt noch gespannter auf das Gerät sind: Das Modell soll auch auf dem europäischen Markt zu haben sein.