Ganz neu sind Livestreams auf YouTube nicht. Schon seit 2011 kommen einzelne Clips live auf den Bildschirm. Im US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 waren zum Beispiel die Debatten der Kandidaten live auf dem Kanal zu sehen. Nun will das Videoportal allen YouTubern die Möglichkeit zum Streamen bieten.

Zum Start sind es zunächst die Autoren mit mehr als 10.000 Abonnenten, die Livestreams anbieten können, schreibt YouTube in seinem offiziellen Blog. Das seien immerhin einige Hunderttausend User. Alle anderen YouTuber müssen sich dagegen noch etwas gedulden, bis auch sie live und ungefiltert zeigen können, was sie drauf haben. Ein genaues Datum gab das Google-Tochterunternehmen aber noch nicht bekannt.

Schon seit rund einem halben Jahr wurde die neue Funktion bereits mit einigen handverlesenen Teilnehmern getestet, jetzt hält sie Einzug auf iOS und Android. Für einen Livestream müssen die freigeschalteten Autoren lediglich beim Smartphone oder Tablet wie üblich auf das Kamerasymbol tippen, Titel eingeben, das zugelassene Publikum wählen, das Vorschaubild anfertigen und schon kann es losgehen. Die Live-Clips sind wie alle anderen Videos über die Suche oder Empfehlungen aufrufbar, außerdem richtet YouTube einen separaten Bereich dafür ein.

Zum Livestream bringt YouTube auch den Super Chat

Und der Live-Chat? Der kann optional zugeschaltet werden und wurde den Anforderungen von Mobilgeräten angepasst. Zudem erhalten YouTuber mit der Funktion "Super Chat" eine neue Möglichkeit zum Geldverdienen. Wer seinen Kommentar so wichtig, witzig oder unverzichtbar hält, dass dieser nicht von den anderen Kommentaren verdrängt werden soll, kann ihm für fünf Stunden einen der Plätze an der Sonne sichern, sprich im oberen Bereich des Chats. Zusätzlich werden die Kommentare farblich markiert, um noch mehr Aufmerksamkeit zu erregen. Für den Spitzenplatz wird allerdings eine Gebühr fällig.

Auf einem Clip zeigt YouTuber Alex Wasabi schon einmal den neuen Livestream: