Es gibt Smartphones für Gamer, Smartphones für Outdoor-Fans, für Fotografen, für Geschäftsleute – warum also nicht auch für YouTube-Anhänger? Diese Nische will Google möglicherweise bald füllen. Gerade prüft der Konzern, ob Interesse an einem YouTube-Edition-Smartphone besteht.

Noch geht es Google wohl ausschließlich darum herauszufinden, ob es überhaupt einen Markt für seine neueste Idee gäbe: das spezielle YouTube-Phone. Wie Android Authority berichtet, führte die Firma Survey Bods kürzlich eine Umfrage durch. Die Befragten sollten darin sagen, ob sie ein Handy verwenden würden, das in Sachen Hard- und Software auf die Nutzung von YouTube zugeschnitten wäre. Der Auftraggeber war Google – beziehungsweise dessen Tochterfirma YouTube. Zu welchem Ergebnis die Studie nun kam, steht zwar noch nicht fest, doch die Idee eines speziellen YouTube-Smartphones könnte durchaus interessant sein.

Extra-Taste am YouTube-Smartphone soll direkt die Aufnahme starten

Wie die Befragten sich das YouTube-Phone vorzustellen hatten, geht ebenfalls aus der Studie hervor: So würde es zwar auf aktueller Hardware basieren, aber noch eine ganze Reihe weiterer Eigenschaften mitbringen. Etwa eine extra Taste, die "YouCapture", am Gehäuse. Ein Klick darauf würde automatisch YouTube öffnen und die Aufnahmefunktion für Videos starten. Auf Softwareseite wäre eine Eigenschaft namens "YouTwist" denkbar. Diese könnte beim Drehen des Smartphones in den Landschaftsmodus automatisch eine Auswahl an YouTube-Clips anzeigen, die dem User gefallen könnten.

YouTube-Edition-Smartphone
So sollten sich die Teilnehmer der Studie das YouTube-Edition vorstellen. (© 2017 Android Authority)

Und auch der Homescreen könnte bei der YouTube-Edition etwas anders aussehen: Hier soll in der oberen Ecke Platz für "Creator Connect" sein. Eine Art "Stories" für YouTube, bei der Kanalbetreiber ähnlich wie bei Snapchat und Instagram ihren Tag in kurzen Filmchen dokumentieren könnten.

YouTube-Smartphone soll kein Pixel werden

Auch wenn die derzeitigen Infos noch mit Vorsicht zu genießen sind, schließlich basieren sie ausschließlich auf der Studie und sind somit kaum mehr als eine Idee, scheint Google zumindest eine groben Plan in Sachen Ausstattung des Smartphones zu haben. Demnach soll es sich nicht um eine Special-Edition des Pixel 2 oder gar einen Nachfolger handeln. Vielmehr würde wohl aktuelle Mittelklasse-Hardware von LG oder Samsung zum Einsatz kommen. Passend für den besten YouTube-Genuss sollen aber auch ein 18:9-Display und Stereo-Lautsprecher eingesetzt werden.

Es bleibt also abzuwarten, zu welchem Ergebnis zu Studie gekommen ist und welche Schlüsse Google daraus zieht.