Frisch ausgepackt und mit dem aktuellen Betriebssystem liefert das iPhone eine rasante Performance. Doch wenn Sie nicht immer das neuste Modell zur Hand haben, werden Sie merken: Ihr iPhone verliert mit den Jahren an Tempo. Die nächste iOS-Generation und zahlreiche Apps lassen das Gerät langsamer, lang-sa-mer und laaangsaaamer werden. Doch keine Sorge. Mit den UPDATED-Tipps machen Sie Ihrem iPhone wieder flinke Beine. Schöner Nebeneffekt: Auch der Akku hält dann länger durch.

Tipp 1: Apps verschlanken und schließen

Je mehr Daten Ihr Prozessor bei einer App laden muss, umso mühsamer und entsprechend langsamer kommt er voran. Halten Sie deshalb Ihre Apps so schlank wie möglich. Das bedeutet:

  • Vermeiden Sie die Speicherung von Spielständen bei Spiele-Apps.
  • Sortieren Sie immer wieder einmal gespeicherte Bilder in den Foto-Apps aus.
  • Reduzieren Sie Ihre Liedersammlung auf dem iPhone.

Prüfen Sie, welche Apps im Laufe der Jahre besonders viel Speicher besetzt haben. Dafür finden Sie unter Einstellungen > Allgemein > Speicher- & iCloud-Nutzung > Speicher verwalten eine Liste, welche App wie viel Rechenpower beansprucht. Können Sie auf die eine oder andere App verzichten? Dann tippen Sie gleich an Ort und Stelle auf die entsprechende App und anschließend auf App löschen. Mindestens 1 GB sollten Sie für laufende Prozesse frei halten.

Übrigens: Vergleichen Sie einmal den beanspruchten Speicherplatz mit der Angabe im App Store. Wenn eine App deutlich mehr Speicher besetzt als zu Beginn, weil sie ständig Daten produziert, können Sie die App auch löschen und im App Store erneut installieren, um sie wieder auf den alten Speicherbedarf zu drücken.

Außerdem müssen nicht alle Apps ständig im Standby-Modus in Bereitschaft gehalten werden und dafür Prozessorleistung in Anspruch nehmen. Bei häufig genutzen Apps ist das bequem und schnell und verbraucht sogar weniger Energie als das ständige Öffnen und Schließen. Wenn die Apps aber nur selten genutzt werden, verlangsamen sie unnötig das Tempo. Diese Anwendungen schließen Sie, indem Sie zweimal auf den Home Button klicken. Es erscheint eine Art “App-Karussell”, mit dem Home-Bildschirm rechts und den aktiven Apps dahinter. Gehen Sie mit einem Fingerwischen durch die Apps und schieben Sie die Apps einfach mit dem Finger nach oben aus dem Bild, um sie zu beenden.

Screenshot Menü Nachrichten löschen
Nachrichten, die ressourcenfressende Videos beinhalten, müssen Sie gar nicht erst speichern. (© 2017 UPDATED)

Tipp 2: Dateien vom iPhone löschen, um es schneller zu machen

Alles, was das iPhone beim Aufrufen eines Programms laden muss, verlangsamt den Prozess. Das gilt nicht nur für Fotos und Videos, sondern auch für Nachrichten.

Wie wirkt sich das Update auf die aktuelle iOS-Version auf die Performance aus?

Gerade mit einem älteren iPhone hält man gern an der Version des iOS-Betriebssystems fest, die zum Kaufdatum aktuell war. Mit gutem Grund: Neuere Versionen verlangen in der Regel nach höherer Rechenleistung. Die Version iOS 10 zum Beispiel kann deshalb erst ab dem iPhone 5 eingesetzt werden – Besitzer eines iPhone 4s können es schon gar nicht mehr aufspielen.

Die Geschwindigkeit eines älteren iPhones kann durch ein Update also leiden, weil die Hardware für die neuere iOS-Version nicht optimal, sondern gerade einmal ausreichend ist. Dennoch lohnt es sich, auf die aktuellste Version umzusteigen, die möglich ist – denn damit werden auch mögliche Sicherheitslücken geschlossen. Und nichts ist langsamer als ein Smartphone, das durch einen Hackerangriff lahmgelegt ist.

Das Update machen Sie unter Einstellungen > Allgemein > Softwareaktualisierung.

Klicken Sie auf Nachrichten und prüfen Sie, auf welche gespeicherten Konversationen Sie verzichten können, da Sie diese ja ohnehin nicht noch einmal lesen. Richten Sie Ihr Augenmerk besonders auf diejenigen Unterhaltungen, bei denen viele Bilder, Videos, Grafiken oder Sprachnachrichten ausgetauscht wurden. Denn diese verbrauchen mehr Speicherplatz und damit Rechnerleistung als reine Textnachrichten.

Einen kompletten Gesprächsverlauf löschen Sie, indem Sie unter Nachrichten in der Liste einfach eine Konversation mit dem Finger nach links schieben und auf den roten Löschen-Button tippen, der erscheint.

Einzelne Nachrichten innerhalb eines Gesprächsverlaufs löschen Sie, indem Sie die Nachricht antippen, dann den Finger länger auf den entsprechenden Beitrag halten, auf Mehr … tippen und anschließend, wenn die Nachricht mit einem Häkchen versehen ist, unten auf den Müllkorb tippen.

Wenn Sie Videos gar nicht erst lange auf Ihrem iPhone behalten möchten, stellen Sie unter Eigenschaften > Nachrichten > Videonachrichten bei Löschen statt Nie die Option Nach 2 Minuten ein.

Auch im Cache des Safari-Browsers sammeln sich Daten und Cookies an, die das Tempo bremsen. Den Cache leeren Sie unter Einstellungen > Safari > Verlauf und Websitedaten löschen. Der einzige Nachteil besteht darin, dass Ihr Browser anschließend die Adresse einer Webadresse nicht mehr automatisch vervollständigt, wenn Sie mit dem Eintippen beginnen – es sei denn, Sie haben diese Adresse als Lesezeichen gespeichert.

Screenshot Menü Hintergrundaktualisierung
Hindern Sie Apps daran, selbstständig Daten zu empfangen oder zu senden und dafür Ressourcen Ihres iPhones zu beanspruchen. (© 2017 UPDATED)

Tipp 3: Schalten Sie die Aktualisierungen aus

Auch wenn eine App nicht aktiv ist, bedeutet das nicht, dass sie keine Rechnerleistung beansprucht, die dann für andere Funktionen fehlt. So können Navi-Apps im Hintergrund nach dem neuesten Kartenmaterial suchen, Wetter-Apps die aktuellen Daten abfragen oder Spiele ungefragt Updates laden. Diese permanente, unsichtbare Hintergrundaktualisierung können Sie generell abstellen oder für einzelne Apps individuell blockieren – beides unter Einstellungen > Allgemein > Hintergrundaktualisierung.

Manche Apps versorgen sich über iTunes mit Downloads. Um das zu verhindern, schieben Sie unter Einstellungen > iTunes & App Stores die Schieberegler bei Automatische Downloads nach links (Aus).

Tipp 4: Reduzieren Sie die Grafik-Leistung

Das iPhone bietet allerlei optische Leckerbissen wie transparente Flächen oder den Parallax-Effekt, der einzelne Icons wie in 3D vor dem Hintergrund anzeigt. Doch alles das beansprucht Rechnerleistung. Wenn Sie diese lieber für andere Funktionen Ihres iPhone freischaufeln wollen, können Sie die grafischen Effekte reduzieren.

Tippen Sie zunächst in Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen. Hier finden Sie die Option Bewegung reduzieren. Tippen Sie darauf und stellen den Schieberegler anschließend nach rechts (Ein). Als Nächstes kehren Sie zurück in die Bedienungshilfen und tippen auf Kontrast erhöhen. Aktivieren Sie mit dem Schieberegler die Option Transparenz reduzieren.

Screenshot Menü Bedienungshilfen
Scrollen Sie in den Bedienungshilfen etwas nach unten, dann können Sie dort den Kontrast erhöhen und die Bewegung reduzieren, damit das iPhone effizienter arbeitet. (© 2017 UPDATED)

Notfall-Tipp: Starten Sie das iPhone neu

Wenn die Performance endgültig zum Erliegen gekommen ist, weil sich eine App “aufgehängt” hat oder ein ähnliches Problem aufgetreten ist, hilft häufig ein Neustart durch längeres Drücken der Standby-Taste. Wenn das Gerät nicht reagiert, können Sie den Neustart erzwingen.

Klicken Sie dafür etwa zehn Sekunden lang gleichzeitig den Home Button sowie den Standby-Knopf, der sich bei den Versionen bis zum iPhone 5s oben beziehungsweise bei den Versionen iPhone 6 und 6s an der Seite des Geräts befindet. Je nach Version müssen Sie das Ausschalten eventuell bestätigen. Schalten Sie das iPhone anschließend wieder ganz normal über den Standby Knopf ein. Das Problem ist dann in der Regel gelöst.

Beim iPhone 7 müssen Sie zum Ausschalten die Standby-Taste und die Leiser-Taste gleichzeitig für etwa zehn Sekunden lang gedrückt halten.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.