Teig rühren, Gemüse zerkleinern, Sahne schlagen – mit den kleinen Küchenaufgaben des Alltags sind vielseitige Küchenmaschinen von heute noch lange nicht ausgelastet. Während Multifunktionsgeräte wie der Thermomix eine Kochfunktion und einen Dünstaufsatz mit an Bord haben, können Rührmaschinen wie die KitchenAid mit umfangreichem Zubehör für viele weitere Aufgaben fit gemacht werden. UPDATED präsentiert Ihnen acht Funktionen von Küchenmaschinen, die Sie lieben werden.

Multifunktionsgeräte für die Küche sind die neuen Superhelden

Ein Multifunktionsgerät wie den Klassiker von Vorwerk haben mittlerweile auch andere Hersteller im Angebot, etwa mit dem Kenwood Cooking Chef, dem KitchenAid Artisan Cook Processor oder der Krups Prep & Cook.

Alle Geräte verfügen über ein Schneid- und Rührwerkzeug im Boden des Topfes, der erhitzt werden kann. So können Sie im gleichen Gerät Gemüse klein schnippeln, Fleisch zu Hack verarbeiten, Saucen anrühren und Teige kneten sowie alles anschließend gleich kochen und garen. Mit einem speziellen Aufsatz lässt sich außerdem Gemüse oder Fisch dünsten. Doch Thermomix und Co. sind auch noch für weitere Einsätze zu gebrauchen. Welche besonderen Funktionen diese Küchengeräte haben, lesen Sie im Folgenden.

5 Tipps & Tricks für Thermomix und andere Multifunktionsgeräte

Neuer Glanz für die Klingen
Wenn die Klingen beginnen anzulaufen, reiben Sie mit einem feuchten Tuch etwas Backpulver oder Reinigungsmilch darauf und waschen Sie die Klingen nach etwa zwei Stunden wieder ab.

Eingebrannten Boden säubern
Ist am Boden des Mixtopfes etwas angebrannt, geben Sie einen Geschirrspül-Tab und einen Liter Wasser in den leeren Topf und lassen Sie das Gerät bei 70 Grad und kleinster Stufe etwa eine Viertelstunde laufen. Anschließend mit klarem Wasser ausspülen.

Mixtopf trocknen
Benötigen Sie einen absolut trockenen Mixtopf, etwa zum Mahlen von Kaffee oder Gewürzen, spülen Sie ihn zunächst aus und trocknen Sie ihn mit einem Tuch ab. Anschließend aufsetzen und auf Turbo-Stufe wenige Sekunden laufen lassen, um die restlichen Tropfen herauszuschleudern.

Mahlen ohne Staub
Beim Mahlen oder Pulverisieren soll nichts aus dem Topf entkommen? Dann legen Sie ein Tuch zwischen Deckel und dem Messbecher.

Teig aus dem Topf herausholen
Klebt der Pizza- oder Brotteig am Boden fest, stellen Sie den Topf einfach kopfüber auf ein Backblech und drehen Sie die schwarze Schraube des Schneidwerks hin und her, bis die Schwerkraft den Teig herausfallen lässt.

Emulgieren mit der Küchenmaschine

Das Geheimnis, wie Sauce Hollandaise oder Aioli ohne Gerinnen gelingen, liegt darin, dass die geklärte Butter beziehungsweise das Öl bei der klassischen Zubereitung nur langsam und behutsam hinzugefügt wird. Damit Sie aber wie gewohnt alle Zutaten gleichzeitig einfüllen und den Rest der Maschine überlassen können, gibt es für Thermomix & Co. häufig Ersatzrezepte. Dabei werden Milch oder Sahne genutzt zum Emulgieren, sprich zum Verbinden der Flüssigkeiten. Ist aber der Topfdeckel nach innen gewölbt, etwa beim Thermomix oder der Prep & Cook, geht es auch auf dem klassischen Weg. Lassen Sie dafür den Messbecher in der Deckelöffnung und geben Sie die Butter beziehungsweise das Öl direkt in den Deckel. Nun kann die Flüssigkeit langsam in den Topf rinnen. Falls der Messbecher aufschwimmt, halten Sie ihn gedrückt oder beschweren Sie ihn, zum Beispiel durch ein mit Salz oder Sand gefülltes Plastiktütchen, das Sie drauf legen.

Zitronenaroma in der Küchenmaschine herstellen

Wenn Sie häufiger abgeriebene Zitronenschalen für Saucen oder Desserts benötigen, können Sie selbst aromatisierte Pasten oder Zitruszucker herstellen.

Für die Paste:

  1. Geben Sie das Fruchtfleisch von zwei bis vier Zitronen oder Orangen sowie die gleiche Menge Zucker in den Topf.
  2. Pürieren Sie alles für 40 Sekunden auf hoher Stufe, beim Thermomix zum Beispiel auf Stufe 8.

Für den Zucker:

  1. Geben Sie die Schalen von zwei bis vier Zitronen mit der doppelten Menge Zucker in den Topf.
  2. Pulverisieren Sie die Schalen zusammen mit dem Zucker
Großaufnahme von aufgeschnittenen Zitrusfrüchte
Mit Zitronenaroma aus Ihrer Multifunktionsmaschine haben Sie immer einen Schuss Säure für Ihre Speisen parat. (© 2017 Purestock/Thinkstock)

Kirschen entkernen mit der Küchenmaschine

Die Herausforderung beim Herstellen von Kirschmarmelade oder Grütze ist es, die Früchte zu zermalmen, ohne gleichzeitig die Kerne zu zerschmettern. Das kann auch eine Küchenmaschine für Sie übernehmen! So gelingt Ihnen kernfreies Kirschpüree:

  1. Geben Sie 500 Gramm Früchte in den Topf.
  2. Rühren sie die Früchte drei Minuten lang auf kleiner Stufe, beim Thermomix etwa Stufe 3, zu Brei.
  3. Streichen Sie das Püree durch ein grobes Sieb oder den Gareinsatz heraus. Die Kerne bleiben im Topf.

Babyflaschen und Schnuller sterilisieren

So machen Sie Keimen an Babyflaschen und Schnullern den Garaus:

Stellen Sie die Babyflasche mit der Öffnung nach unten in den Dämpfaufsatz oder legen Sie den Schnuller hinein.
Lassen Sie das Gerät auf kleiner Stufe eine runde halbe Stunde laufen.

Ostereier färben mit der Küchenmaschine

Schluss mit Farbspritzern quer durch die Küche bei den Vorbereitungen für den Osterstrauch. Mit einer Multifunktionsmaschine gibt es einen bequemeren Weg.

  1. Geben Sie drei Eier mit Wasser, Färbemittel und einem Spritzer Essig in einen Gefrierbeutel.
  2. Verschließen Sie den Beutel mit einer Klammer.
  3. Legen Sie den Beutel für 25 Minuten bei kleiner Stufe in den Dämpfaufsatz.

Der Clou: Die Eier werden gleichzeitig gefärbt und gegart.

Welche Sonderfunktionen haben Rührmaschinen?

Die KitchenAid ist mittlerweile eine der berühmtesten Küchenmaschinen auf dem Markt. Insbesondere die klassische Rührmaschine, die heute als KitchenAid Artisan erhältlich ist, ist besonders beliebt. Vergleichbare Geräte sind die WMF Profi Plus, die Bosch Home Professional oder die Kenwood Prospero.

In der Grundausstattung können diese Küchengeräte rühren und kneten und sind für Brot- und Kuchenteig, Schlagsahne und Eischnee oder Saucen besonders gut geeignet. Was die klassischen Rührgeräte jedoch besonders macht, ist ihr so genanntes “Planetenrührwerk”, das die Rührbewegung wie ein Bäcker in Form einer Acht ausführt und dabei besonders viel Luft in den Teig oder eine Soße einarbeitet. Dadurch werden sie besonders “fluffig” und cremig.

Der Motor des Rührwerks kann aber auch zahlreiche Zubehörteile wie einen Fleischwolf, einen Mixer oder einen Entsafter antreiben, was die Einsatzmöglichkeiten von Rührmaschinen für die Küche erweitert. Ein paar besondere Funktionen, die diese Rührmaschinen können, haben wir im Folgenden näher beschrieben:

Teige schaumig rühren mit der KitchenAid
KitchenAid & Co. schlagen Sahne, Butter, Teige und Cremes in Windeseile luftig und schaumig. (© 2017 Dmitry_Evs/Thinkstock)

Butter selbst herstellen in der Rührmaschine

3 Tipps für die KitchenAid und andere Rührgeräte

Staub vermeiden, Wärme erhalten
Wenn es beim Teig kneten anfangs kräftig staubt oder wenn ein warmer Teig beim Kneten keine Wärme verlieren soll, befestigen Sie mit hilfe einer Wäscheklammer ein Tuch oben auf der Maschine und decken Sie die Schüssel damit zu.

Werkzeug leichter lösen
Sitzen Knethaken oder Schneebesen nach dem Betrieb einmal zu fest, geben Sie mithilfe eines Wattestäbchens oder eines eingerollten Papiertuchs ein wenig Speiseöl in die Öffnung zwischen Werkzeug und Halterung. Lassen Sie die Maschine auf langsamer Stufe laufen und bewegen Sie das Werkzeug anschließend leicht hin und her, bis es nachgibt. Wiederholen Sie den Prozess gegebenenfalls.

Die Maschine leichter bewegen
Mit durchschnittlich über zehn Kilo sind KitchenAid und Co. keine Leichtgewichte. Um Ihr Gerät dennoch bei Bedarf leicht auf der Küchenplatte hin und her zu manövrieren, können Sie es von vornherein auf einem Küchentuch oder einem kleinen Stück Teppich platzieren.

Frisch und sahnig: Butter aus eigener Produktion. So schnell und bequem wird aus Ihrem Zuhause eine Privat-Molkerei:

  1. Geben Sie süße Sahne in die Rührschüssel und schlagen Sie sie zunächst zu Schlagsahne.
  2. Fügen Sie dann etwas Salz hinzu und wechseln Sie den Rührbesen gegen einen Flachrührer aus, sobald sich Buttermilch und Butter trennen. Die Buttermilch sollten Sie zwischendurch immer mal wieder abgießen.
  3. Wenn die Butter fertig ist, wickeln Sie die Stücke je nach gewünschter Größer einzeln in Frischhaltefolie ein und bewahren sie im Kühlschrank auf.

Marshmallows selber machen mit dem Rührgerät

Der amerikanische Klassiker wird auch hierzulande immer beliebter. Wenn Sie ihn im Supermarkt nicht finden oder einmal selber machen möchten – so machen Sie Marshmallows selber in der Küchenmaschine:

  1. Verrühren Sie zunächst zwei Päckchen gemahlene Gelatine und 150 Milliliter kaltes Wasser.
  2. Lassen Sie den Mix anschließend ein paar Minuten quellen und kochen es dann im Topf kurz auf.
  3. Parallel sieben Sie 250 Gramm Puderzucker in die Rührschüssel.
  4. Fügen Sie die heiße Gelatine hinzu und schlagen alles zu einer schaumigen Masse auf. In Geräten wie einer KitchenAid wird sie besonders fluffig.
  5. Die Masse in eine Form geben, erkalten lassen und in Stückchen gewünschter Größe schneiden.

Eigene Hautpflegecremes in der Küchenmaschine herstellen

Wo schaumige Saucen und fluffige Teige entstehen, gelingen auch Cremes und Pasten für die Hautpflege. Wie wäre es zum Beispiel mit einer erfrischenden Pfefferminz-Fußpaste?

  1. Geben Sie 50 Gramm Kokosöl und 4 Teelöffel Pfefferminzextrakt, das Sie in der Apotheke oder übers Internet bekommen, zusammen mit 150 Gramm Meersalz in den Mixeraufsatz.
  2. Lassen Sie alles kräftig vermischen, bis eine Paste entstanden ist.
  3. In einem Kosmetiktiegel oder einem lichtdichten Glas können Sie die Paste mehrere Monate lang lagern.

Mehr zum Thema Küchenhelfer finden Sie auch im Ratgeber "Standmixer: Rezepte und Tricks wofür der Blender sonst noch gut ist".

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.