Das Smartphone ist aufgeladen, der Speicher voller Musik und die neu gekauften AirPods von Apple liegen ausgepackt vor Ihnen – nun müssen Sie die kabellosen Kopfhörer nur noch richtig einrichten, um sie wie ein Headset für flotten Sound, Gespräche und Co. zu verwenden. Wie die Einrichtung der wireless Headphones funktioniert und wie die verschiedenen Features bei iOS funktionieren erfahren Sie in diesem Ratgeber. Plus wir zeigen Ihnen, wie Sie die AirPods unter Android nutzen können.

Dies sind nur einige der Sprachbefehle, die Siri versteht

Über die integrierten Mikrofone der AirPods haben Sie vollständigen Zugriff auf Siri. Dies ist nur eine kleine Auswahl von Sprachbefehlen, die Sie im Zusammenspiel mit den Ohrhörern verwenden können.

  1. "Spiel die Playlist 'Meine Lieblingstitel'."
  2. "Erhöhe die Lautstärke."
  3. "Springe zum nächsten Titel."
  4. "Wie komme ich von hier nach Hause?"
  5. "Musik pausieren."
  6. "Wie ist der Batterieladestand meiner AirPods?"

Apple Airpods mit iOS-Geräten verbinden

Mindestvoraussetzung für die Nutzung ist ein iPhone, iPad oder iPod touch mit mindestens iOS 10.2 als Betriebssystem. Warum das genau der Fall ist, lässt Apple unerwähnt, schließlich ist das Gadget auch mit Android-Geräten kompatibel. Ist diese Vorgabe erfüllt, geht es an den nächsten Schritt: Es gilt, die AirPods mit einem Gerät zu koppeln – dieser Vorgang wird auch "Pairing" genannt. Im Folgenden erklären wir den Vorgang mit einem iPhone als Beispiel. Entsperren Sie das Smartphone zunächst, falls das noch nicht der Fall ist. Legen Sie die AirPods in der Aufbewahrungsbox daneben und öffnen Sie den Deckel. Das Pairing erfolgt nun vollautomatisch, was durch eine entsprechende Animation auf dem Bildschirm Ihres iPhones angezeigt werden sollte. Bluetooth sollte dafür auf Ihrem iPhone aktiviert sein: Dazu öffnen Sie die “Einstellungen”-App und tippen dort auf den Eintrag Bluetooth. Stellen Sie sicher, dass der Schalter nach rechts gelegt ist und grün leuchtet, dann ist die Bluetooth-Verbindung aktiviert. Zum Abschluss tippen Sie nur noch auf den Verbinden-Button auf dem Display und beenden den Vorgang mit einem Druck auf Fertig. Wenn Sie die AirPods nun aus der Hülle nehmen, sind sie sofort einsatzbereit. Die Aufbewahrungsbox ist nämlich mit einem Sensor ausgestattet: Sobald Sie die Kopfhörer entnehmen, schalten sich diese automatisch ein – und zurück in die Hülle gesteckt wieder aus.

Voreinstellungen der AirPods ändern

Um die Standard-Einstellungen zu ändern, öffnen Sie die Aufbewahrungsbox der AirPods erneut. Auf Ihrem iPhone gehen Sie auf die Einstellungen und tippen auf den Punkt Bluetooth. Hier sehen Sie nun eine Liste mit kabellosen Gadgets, die das Smartphone erkennt. Darin sollten die AirPods bereits aufgeführt sein.

Um die Funktionen der Ohrenstöpsel eigenen Bedürfnissen anzupassen, tippen Sie auf das kreisrunde Symbol mit dem i rechts neben dem Eintrag. Mehrere Optionen stehen Ihnen in diesem Menü offen. Unter dem Menüpunkt Name können Sie Ihr Paar AirPods umbenennen. Geben Sie einfach den Namen ein und tippen Sie auf Fertig.

Apple AirPods Case
Das Case der Apple AirPods ist gleichzeitig die Ladestation. (© 2017 Flickr)

So lange hält der Akku der AirPods

Mit einer vollen Ladung liefern die AirPods fünf Stunden Hörgenuss. Bei Dauertelefonaten ist nach maximal zwei Stunden Schluss. Die Ladehülle selbst besitzt übrigens einen eigenen Akku und dient auch unterwegs als Ladestation. Ist das Case voll gefüllt, lassen sich die AirPods für insgesamt 24 Stunden Hörzeit respektive elf Stunden Gespräche mit Energie versorgen. Sollten die Kopfhörer leer sein und Sie möchten Sie unbedingt beim anstehenden Jogging nutzen, dann reicht schon eine Viertelstunde im Lade-Case, um die nächsten drei Stunden Musik zu hören.

Doppeltipp-Funktion bei den AirPods anpassen

Für die Steuerung besitzen Apple AirPods neben dem Mikrofon eine Stelle, in der Sie per Doppeltipp eine bestimmte Funktion auslösen können. Standardmäßig aktivieren Sie damit Siri. Welche das ist, legen Sie ebenfalls unter Einstellungen > Bluetooth > AirPods fest. Einen Doppeltipp vollführen Sie, indem Sie zweimal auf die Stelle direkt über dem Mikrofon tippen – etwa dort, wo der Mikrofonkopf in den linsenförmigen Teil übergeht. Das funktioniert auf beiden Seiten. Ein Häkchen hinter Siri bedeutet, dass Sie Apples KI-Assistentin mit der Geste aktivieren, um so per Sprachbefehl weitere Einstellungen vornehmen zu können, also beispielsweise, um die Lautstärke zu justieren oder das Smartphone zu steuern. Setzen Sie den Haken hingegen hinter Start/Pause, lässt sich der Doppeltipp nur für die Wiedergabe von Inhalten nutzen. Mit Deaktiviert hingegen verzichten Sie komplett auf dieses Feature.

Das Mikrofon in den AirPods dient nicht nur für Gespräche, sondern auch für die Sprachsteuerung mit Siri. Das gilt für jeden einzelnen Ohrhörer. Welches Mikrofon zum Einsatz kommt, entscheidet die Hardware automatisch. Automatisch lautet auch die Voreinstellung im Menüpunkt ganz unten unter Mikrofon, wenn Sie das erste Mal Ihre AirPods einrichten. Sie haben jedoch die Wahl, den linken oder den rechten Stöpsel als Mikrofon festzulegen, und zwar ganz gleich, ob er sich in Ihrem Ohr befindet, in Ihrer Hand oder im Lade-Case. Bei lauter Umgebung lässt sich das so gewählte Exemplar etwa herausnehmen und mit der Hand von äußeren Geräuschen abschirmen. Tippen Sie dazu auf den Eintrag Automatisch und wählen Sie eine Seite aus.

Wenn Sie einen Anruf erhalten, können Sie das Telefonat per Doppeltipp entgegennehmen. Auf die gleiche Weise legen Sie nach Beendigung des Gesprächs wieder auf. Sollte der Doppeltipp im Menü deaktiviert sein, funktioniert auch die Anrufannahme nicht. Es gibt leider keine Möglichkeit, den Doppeltipp nur für die Anrufannahme zu nutzen.

Automatische Ohrerkennung

Apple AirPods erkennen standardmäßig, ob Sie sie eingesetzt haben oder nicht. Wenn Sie z.B. Musik hören, unterbricht das iPhone die Wiedergabe automatisch, sobald Sie einen der beiden Ohrhörer entfernen. Setzen Sie ihn wieder hinein, wird auch die Wiedergabe fortgesetzt. Um die Wiedergabe vollständig zu beenden, nehmen Sie beide AirPods aus den Ohren. Sollten Sie nun auf Ihrem iPhone wieder auf Play drücken, ohne die AirPods wieder einzusetzen, erfolgt die Soundausgabe über die Lautsprecher des iPhones.

Dieses Verhalten lässt sich deaktivieren, indem Sie die automatische Ohrerkennung abschalten. Legen Sie dazu den Schalter neben dem Eintrag im AirPods-Menü nach links, sodass er nicht mehr grün unterlegt ist. Inhalte laufen so auch dann weiter, wenn Sie die AirPods herausnehmen.

Apple AirPods Ersatz
Ein einzelner Ersatz-AirPod kostet bei Apple 75 Euro. (© 2017 Flickr)

AirPods einrichten – so geht's unter Android

Apples AirPods lassen sich auch mit einem Android-Gerät koppeln. Das funktioniert im Wesentlichen wie unter iOS. Wo es bei iPhones reicht, das Case aufzumachen, erfordert die AirPods-Einrichtung unter Android aber einige weitere Handgriffe. Diverse Einschränkungen müssen Sie dennoch hinnehmen, die beim Musikhören allerdings nicht stören.

  1. Zunächst müssen Sie die AirPods mit Ihrem Android-Smartphone koppeln. Die erforderlichen Schritte unterscheiden sich dabei leicht von der Einrichtung mit einem iPhone.
  2. Öffnen Sie den Deckel der Aufbewahrungshülle mit den AirPods darin und drücken Sie den Knopf auf der Rückseite.
  3. Lassen Sie erst los, wenn das LED-Lämpchen zwischen den beiden Ohrenstöpseln weiß leuchtet. Das ist das Signal dafür, dass die AirPods nach einem Gerät suchen.
  4. Wenn Sie nun auf Ihrem Android-Smartphone die Liste mit gefundenen Bluetooth-Geräten öffnen, sollten auch die AirPods darin auftauchen. Das bewerkstelligen sie unter: Einstellungen > Bluetooth. Der Pfad kann jedoch je nach Hersteller variieren. Meistens befindet sich eine Abkürzung in der Schnellstartleiste, die Sie mit einem Wisch vom oberen Bildschirmrand nach unten öffnen.
  5. Tippen Sie im Bluetooth-Menü auf die AirPods und das Pairing sollte beginnen.

Laut Apple ist die Nutzung der Kopfhörer für iOS optimiert – es könnte also vorkommen, dass der Akku der AirPods unter Android nicht ganz die angegebene Laufzeit von fünf Stunden erreicht. Auf Sprachbefehle für Siri müssen Nutzer des Google-Betriebssystems leider verzichten, das gilt aber auch für den Android Assistant. Die Anschaffung kommt also vor allem dann infrage, wenn Sie die AirPods nur zum Musikhören verwenden möchten. Einen Doppeltipp erkennen die Kopfhörer dennoch. Auf diese Weise lässt sich die Wiedergabe unterbrechen und wieder fortführen.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.