Sie sind Besitzer einer Apple Watch, haben das Gadget aber viel zu selten in Gebrauch? Wenn Sie sich ohnehin im Alltag noch stärker körperlich betätigen möchten, nutzen Sie doch einfach die Smartwatch als Fitness Tracker. Wie Sie die Smartwatch zur Erfassung Ihrer sportlichen Aktivitäten einsetzen, erfahren Sie in diesem UPDATED-Ratgeber.

Apple Watch als GPS Tracker

Der permanente Abgleich von Standortdaten mittels GPS-Modul während des Trainings erlaubt es einem Fitness Tracker, Aktivitäten relativ genau zu erfassen. So zeigen Ihnen die Geräte etwa, mit welcher Geschwindigkeit Sie auf dem Rad unterwegs sind oder welche Strecke Sie beim Joggen zurückgelegt haben. Auch die Apple Watch verfügt ab der zweiten Generation über einen integrierten GPS-Empfänger. Vorteil: Es ist nicht erforderlich, beim Training ein gekoppeltes iPhone mitzuführen.

Hinweis: Die erste Auflage der intelligenten Uhr ist jedoch noch auf die Verbindung zu einem Smartphone mit GPS-Modul angewiesen, um GPS-Daten erfassen und verarbeiten zu können.

Ist eine Apple Watch der zweiten Generation mit einem iPhone verbunden und in Reichweite, greift die Uhr auch weiterhin auf das GPS-Modul des Smartphones zurück. Auf diese Weise soll vor allem die Akkulaufzeit der intelligenten Uhr verlängert werden.

Trainings App “Workout”: Mit oder ohne Siri starten

Apple rüstet die hauseigene Smartwatch ab Werk mit verschiedenen Apps aus, die Ihnen dabei helfen, Ihre Gesundheit, Aktivität und Ihre Trainingsfortschritte im Auge zu behalten. Von übergeordneter Bedeutung für den Einsatz als Fitness Tracker ist die vorinstallierte App “Workout”, mit der Sie verschiedenste Trainings nachverfolgen können, etwa Laufen, Radfahren oder sogar Schwimmen.

Mit “Workout” können Sie auf zwei unterschiedlichen Wegen ein Trainingsprogramm starten: konventionell, indem Sie die Apple Watch mit der Hand bedienen, oder mithilfe von Siri.

Um ein Workout von Hand zu starten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Starten Sie die “Workout”-App auf Ihrer Apple Watch.
  2. Wählen Sie eine der vorgeschlagenen Trainingsarten. Unter Umständen ist es erforderlich, zunächst auf Andere zu tippen, um weitere Auswahlmöglichkeiten zu erhalten.
  3. Definieren Sie ein Trainingsziel. Dabei kann es sich beispielsweise um eine bestimmte Strecke, eine Zeit oder auch den angestrebten Kalorienverbrauch handeln.
  4. Beginnen Sie das Training, indem Sie auf Start tippen.

Mit Siri starten Sie ein Training in der App “Workout” folgendermaßen:

  1. Stellen Sie sicher, dass Siri sowohl auf Ihrem iPhone (Einstellungen > Siri) als auch auf der Apple Watch (Einstellungen > Allgemein > Siri) aktiviert ist.
  2. Erwecken Sie die Smartwatch aus dem Ruhezustand, indem Sie Ihr Handgelenk heben oder auf den Bildschirm der Uhr tippen.
  3. Sprechen Sie die Apple Watch mit “Hey Siri” an, um Siri direkt im Anschluss mitzuteilen, welches Workout gestartet werden soll. Eine solche Anweisung könnte beispielsweise lauten: “Hey Siri, starte einen 40-Minuten-Lauf”. Alternativ können Sie auch die Digital Crown gedrückt halten. Daraufhin wird Ihnen auf dem Display Ihrer Apple Watch angezeigt, dass Siri bereit ist, Ihre Anweisung entgegenzunehmen. Teilen Sie Siri mit, welches Training Sie starten möchten, und lassen Sie erst dann die Digital Crown wieder los.

Neben der “Workout”-App hält Apple unterstützende Apps bereit, die den Funktionsumfang des Gadgets als Activity Tracker abrunden. Dazu zählen insbesondere die Apps “Health” und “Aktivität”.

Schwimmen mit der Apple Watch

Wenn Sie sich lieber im kühlen Nass ertüchtigen als beim Joggen im Park, können Sie Ihre Aktivitäten ebenfalls von der Apple Watch aufzeichnen lassen – sofern Sie bereits über ein Modell der zweiten Generation verfügen. Ältere Modelle sind nur gegen Spritzwasser geschützt und sollten folglich vor dem Schwimmen oder Tauchen abgelegt werden.

Sie können die Apple Watch der zweiten Generation sowohl in offenen Gewässern einsetzen als auch im Schwimmbad. Je nachdem, welche Möglichkeit bzw. welches Schwimmtraining Sie wählen, wird die zurückgelegte Strecke unterschiedlich erfasst.

Schwimmen im Becken

Wenn Sie sich für ein Schwimmtraining im Becken entscheiden, wird die zurückgelegte Strecke anhand geschwommener Bahnen erfasst. Starten Sie dazu die App “Workout” und definieren Sie die Länge der entsprechenden Bahn auf Ihrer Apple Watch. Die Smartwatch fordert Sie dazu automatisch auf, nachdem Sie die App “Workout” gestartet und das Training Schwimmen (Becken) ausgewählt haben.

Schwimmen in offenen Gewässern

Um die zurückgelegte Strecke beim Schwimmen in offenen Gewässern zu erfassen, starten Sie ebenfalls die “Workout”-App und wählen anschließend die Trainingsmöglichkeit Schwimmen (offenes Gewässer). In diesem Fall erfolgt die Messung Ihres Tempos und der zurückgelegten Strecke per GPS.

Ganz gleich, ob Sie im Schwimmbad oder im nahe gelegenen Badesee trainieren, sperrt die Apple Watch den Bildschirm direkt, nachdem Sie das Training auf der Smartwatch gestartet haben. Um die Apple Watch anschließend wieder wie gewohnt bedienen zu können, beenden Sie das Training. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

  1. Drücken Sie gleichzeitig die Seitentaste und die Digital Crown Ihrer Apple Watch. Daraufhin sollte das Training pausieren.
  2. Trocknen Sie das Display Ihrer Smartwatch ab, falls es noch nass ist.
  3. Drehen Sie an der Digital Crown, bis das zurückgebliebene Wasser aus der Uhr herausgetreten und der Bildschirm entsperrt ist.
  4. Zuletzt streichen Sie mit dem Finger auf dem Display nach rechts und tippen auf Beenden.
Schwimmen mit der Apple Watch
Auch beim Schwimmtraining im Becken und in offenen Gewässern macht die Apple Watch eine gute Figur. (© 2017 Microgen/Fotolia)

Apple Watch als Pulsmesser und Kalorienzähler

Bereits seit der Einführung des ersten Modells verfügt die Apple Watch über einen integrierten optischen Sensor zur Pulsmessung. Mithilfe dieses Sensors und der “Herzfrequenz”-App haben Sie Ihre Herzfrequenz stets im Blick.

Praktisch: Wenn Sie mit der App “Workout” trainieren, erfasst die Apple Watch automatisch und fortwährend Ihren Puls. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, während eines Trainings umgehend zu reagieren, wenn die Herzfrequenz in die Höhe schnellt.

Mithilfe dieser und weiterer Daten gibt Ihnen die Apple Watch auch gleich einen ungefähren Überblick über Ihren Kalorienverbrauch während des Trainings. Dazu heben Sie einfach während Ihres Workouts den Arm mit der Apple Watch und drehen die Digital Crown, bis der gewünschte Messwert erscheint.

Um Ihre Energiebilanz exakt zu bestimmen, benötigt die Uhr möglichst genaue persönliche Daten. Ihre Angaben überprüfen und (falls nötig) aktualisieren Sie wie folgt:

  1. Starten Sie die “Apple-Watch”-App auf Ihrem iPhone.
  2. Wählen Sie Meine Uhr.
  3. Tippen Sie nun auf Health.
  4. Wählen Sie anschließend Bearbeiten.
  5. Tippen Sie auf die Angabe, die Sie ändern möchten, etwa Größe, Gewicht oder Alter. Daraufhin können Sie den entsprechenden Wert eintragen.
  6. Beenden Sie die Aktualisierung Ihrer persönlichen Daten per Fingertipp auf Fertig.

Hinweis: Es kann vorkommen, dass die Apple Watch im Wasser nicht mehr in der Lage ist, Ihre Herzfrequenz zuverlässig zu erfassen. Ihr Kalorienverbrauch beim Schwimmen wird dann mithilfe eines integrierten Beschleunigungssensors erfasst.

Fitness Tracker beim Workout
Mit Pulsmesser und Activity Tracker überblicken Sie Ihre Leistungsfähigkeit und Trainingserfolge. (© 2017 Syda Productions/Fotolia)

Trainingsanzeige individualisieren

Sie können für jede Art von Training individuell entscheiden, welche Informationen die Apple Watch Ihnen bereitstellt:

  1. Starten Sie die “Apple-Watch”-App auf Ihrem iPhone.
  2. Wählen Sie Meine Uhr.
  3. Tippen Sie auf Training.
  4. Wählen Sie nun Trainingsansicht. Daraufhin bieten sich Ihnen die Optionen Mehrere Messwerte und Einzelner Messwert.
  5. Tippen Sie auf Mehrere Messwerte, um für jede Trainingsart festzulegen, welche Messwerte auf dem Display erscheinen sollen. Wählen Sie stattdessen Einzelner Messwert, können Sie während des Trainings alle Werte der Reihe nach abrufen, indem Sie an der Digital Crown drehen.

Akkulaufzeit verlängern: Energiesparmodus aktivieren

Die Apple Watch verfügt über einen integrierten Stromsparmodus speziell für Workouts. Dieser verlängert die Akkulaufzeit der Uhr, indem die Herzfrequenzmessung deaktiviert wird.

So aktivieren Sie den Energiesparmodus der Apple Watch:

  1. Starten Sie die “Apple-Watch”-App auf Ihrem iPhone.
  2. Wählen Sie Meine Uhr in der Watch-App.
  3. Tippen Sie auf Training.
  4. Aktivieren Sie die Stromsparfunktion via Stromsparmodus.

Maßeinheiten festlegen

Bei Lauf-, Geh-, Rollstuhl-, Schwimm- und Fahrradtrainings können Sie wählen, in welcher Einheit die zurückgelegte Strecke erfasst werden soll. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

  1. Starten Sie die App “Health” auf Ihrem iPhone.
  2. Tippen Sie zunächst auf Daten.
  3. Entscheiden Sie sich nun für Aktivität.
  4. Wählen Sie anschließend das entsprechende Training aus.
  5. Zuletzt tippen Sie auf Einheit, um sich zwischen Meilen und Kilometern bzw. Yards und Metern (Schwimmtrainings) zu entscheiden.

Alternativen zu Apples Fitness-Apps

Wenn Ihnen die Apple-eigenen Apps wie “Workout” nicht zusagen oder nicht all Ihre Anforderungen erfüllen, können Sie auf ähnliche Apps von Drittanbietern zurückgreifen. Zu nennen sind diesbezüglich beispielsweise die Gratis-Apps “Nike+ Run Club” und “Strava GPS Laufen & Radfahren”. Kostenpflichtig, aber dennoch empfehlenswert ist unter anderem die Fitness-App “Runtastic Pro GPS Laufen, Joggen, Fitness Tracker”.

Apple Watch vs. klassisches Fitness-Armband: Was kann die Smartwatch?

Die Apple Watch ist nicht nur eine Smartwatch, sondern auch ein ernst zu nehmender Fitness Tracker. Spätestens seit der Einführung der zweiten Generation kann es das Gadget auch mit speziellen Fitness-Armbändern und Activity Trackern aufnehmen. Sie können der Apple Watch beispielsweise unterschiedliche Workouts vorgeben und auf diese Weise sicherstellen, dass Sie nur die für Sie interessanten Messergebnisse erhalten. Als besonders praktisch erweist sich auch, dass Sie einzelne Trainings mit Siris Hilfe per Spracheingabe starten können.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.