Vorlesungen, Seminare, Gruppenarbeiten, dazu die Recherche für Referate und die Vorbereitung auf Prüfungen: Dein Unialltag ist vollgepackt mit ganz unterschiedlichen Aufgaben und Terminen. Damit du den Überblick behältst und Zeit sparst, helfen dir Apps für Studenten. UPDATED stellt dir fünf clevere Anwendungen vor.

“Evernote” für Notizen

Ob während der Vorlesung, bei der Lektüre eines Fachbuchs oder bei der Internetrecherche: Häufig machst du dir Notizen und schreibst Ideen oder wichtige Anmerkungen auf. Diese kannst du in “Evernote” sammeln und sortieren. Die kostenlose App für Android und iOS hat folgende Merkmale:

  • Als digitales Notizbuch macht “Evernote” mit umherfliegenden Zetteln und Chaos auf deinem Schreibtisch Schluss. In der App hältst du eigene Notizen fest, sammelst aber auch Links, PDF-Dateien, Fotos, Skizzen, Videos oder Audiodateien.
  • Über die App teilst du deine Notizen oder gemerkten Links mit anderen und kannst mit Kommilitonen gemeinsam an einem Projekt arbeiten.
  • Die Anwendung bietet zudem eine To-do-Liste und einen Terminplaner – Funktionen, die dir den Unialltag erleichtern sollen.
  • Eine Suchfunktion hilft deinem Gedächtnis auf die Sprünge, wenn du bestimmte Gedanken oder Notizen nicht mehr im Detail wiedergeben kannst.

Übrigens: Wenn du einen Ausgleich zum Unistress suchst, kann auch hier das Smartphone helfen. Im Ratgeber Meditations-Apps: So finden Sie innere Ruhe erfährst du wie.

Im Cafe lesen und mit dem Smartphone Notizen machen
Du willst dir bei der Lektüre eines Fachbuchs Notizen machen und diese gebündelt an einem Ort wissen? Dann ist “Evernote” das richtige für dich. (© 2018 nortonrsx / Thinkstock)

“Pocket” für Internetrecherche

Mit der kostenlosen Anwendung “Pocket” für Android und iOS erleichterst du dir die Internetrecherche für Hausarbeiten oder Referate:

  • Auf der Suche nach interessanten Fach-Blogs oder wissenschaftlichen Texten stößt du als Student immer wieder auf Internetseiten, die du dir merken möchtest. Mit “Pocket” sammelst du die URLs in einer App und kannst jederzeit darauf zugreifen.
  • Die App macht deine Recherche für Uniaufgaben effizienter und einfacher. Lästige Mails an dich selbst, in denen du dir Reminder zu hilfreichen Links geschickt hast, entfallen künftig.
  • Einmal in “Pocket” gespeicherte Texte oder Videos sind auch im Offline-Modus für dich verfügbar.
  • Kooperationen von “Pocket” mit sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook ermöglichen es dir, Artikel schnell und einfach zu teilen und deine Freunde oder Kommilitonen darüber zu informieren.

App von der eigenen Hochschule

Einige Universitäten und Hochschulen in Deutschland haben selbst eine App entwickelt, die relevante Infos über die Institution zusammenfasst. Allerdings variiert das Angebot der Anwendungen sehr stark. Während einige nur Basiswissen wie einen Hochschulplan bereithalten, können bei anderen Anwendungen auch Mensapläne oder das Veranstaltungsverzeichnis eingesehen werden.

Folgende Bildungsstätten bieten eine eigene App für Studenten an: RWTH Aachen, Uni Augsburg, HfK Bremen, Uni Duisburg-Essen, TU Dresden, Uni Frankfurt a.M., Uni Greifswald, Uni Hamburg, Uni Hohenheim, TU Ilmenau, Hochschule Karlsruhe, Hochschule Mittweida, Hochschule Niederrhein, Uni Paderborn, Uni Wuppertal.

“Feedly” für News-Sammlungen aus dem Netz

Als Student willst du dich nicht nur über das Weltgeschehen informieren, sondern auch wissenschaftliche Blogs deiner Studienfächer verfolgen und stets auf dem Laufenden bleiben. Mit “Feedly” kannst du alle für dich interessanten Blogs und News-Seiten bündeln. Die Gratis-Anwendung für Android und iOS bietet folgende Features:

  • “Feedly” ist der Sammelplatz für all jene Nachrichtenseiten und Blogs, die du regelmäßig aufsuchst und liest. Indem du den RSS-Feed der Seiten abonnierst, erhältst du die neuesten Artikel automatisch und kannst sie in der Anwendung sortieren und aufrufen. Das spart viel Zeit – und du verpasst keine wichtigen Neuigkeiten mehr.
  • Die App ist mit mehr als 40 Millionen Feeds verbunden, du kannst daher die neuesten Meldungen diverser Medien bündeln und zu gegebener Zeit lesen – etwa auf dem Weg zur Uni oder zwischen zwei Vorlesungen.
  • Interessante Artikel kannst du über soziale Medien wie Facebook und Twitter teilen.

“Doodle” für Gruppenarbeiten und Termine

Für eine Gruppenarbeit sollst du mit vier anderen Studenten zusammenarbeiten, doch jeder ist im Alltag stark eingespannt. Um dennoch ein gemeinsames Treffen zu ermöglichen, hilft die kostenlose App “Doodle” für Android und iOS:

Mit der Umfrage-App “Doodle” kannst du gemeinsam mit mehreren Personen Termine vereinbaren. Du kannst ein Thema erstellen, beispielsweise “Treffen für Gruppenarbeit” und diverse Daten vorschlagen, an denen du Zeit hast.

  • Die anderen Teilnehmer der Umfrage geben an, welche Termine ihnen passen – so ist schnell für jeden ersichtlich, welcher Tag sich am besten für ein Treffen eignet.
  • Einladungen zur “Doodle”-Umfrage verschickst du z. B. über soziale Netzwerke wie Facebook oder WhatsApp.
  • Die anderen Teilnehmer der Umfrage benötigen nicht zwingend die App, sondern können auch per Browser über einen Termin abstimmen.
  • Falls du Anmerkungen oder Fragen zu der Umfrage hast, kannst du diese direkt über “Doodle” im Event-Chat mit deinen Kommilitonen besprechen.
Apps für Studenten helfen bei Gruppenarbeit an der Uni
Eine Gruppenarbeit macht häufig Spaß, die Terminfindung dafür eher weniger. Hilfe bietet die Umfrage-App “Doodle”. (© 2018 Jacob Ammentorp Lund / Thinkstock)

“Wunderlist” für To-do-Listen

Bücherlisten für ein Referat, letzte Aufgaben für die Prüfungsvorbereitung, Einkaufslisten und die Planung des nächsten Urlaubs: Als Student schwirren dir jede Menge To-Dos im Kopf herum. Mit der für iOS und Android kostenlosen App “Wunderlist” bündelst du sie alle in deinem Smartphone:

  • Mit “Wunderlist” legst du To-do-Listen an, die du ständig bearbeiten, erweitern und einzelne Punkte abhaken kannst.
  • Deine Aufgabenlisten kannst du mit anderen teilen, etwa mit Kommilitonen oder Freunden. Diese haben ebenfalls die Möglichkeit, die entsprechenden Listen zu bearbeiten.
  • Für einen optimalen Überblick über deine Aufgaben legst du Listenordner für unterschiedliche Lebensbereiche an. So kommen die To-do-Listen für die Uni, den Nebenjob, den Haushalt, das Hobby etc. nicht durcheinander.
  • In der App fügst du nach Bedarf Fotos, PDFs und andere Dateien an.
  • Highlight: Die Anwendung informiert dich per Erinnerungsfunktion, wenn eine Deadline näher rückt, z. B. die Abgabe einer Hausarbeit.

Übrigens: Falls du kurz vor deinem Abschluss und dem Einstieg ins Berufsleben stehst, sind für dich schon bald andere Apps interessant. Tipps zu Apps für deine Bewerbung findest du im Ratgeber Jobaussichten unterwegs verbessern: Apps für Ihre Bewerbung.

Apps für Studenten sparen Zeit und Nerven

Apps für Studenten können eine ganz konkrete Hilfe im Alltag sein. Mit Anwendungen wie “Evernote”, “Doodle” und “Pocket” sammelst du wichtige Notizen und Links für deine Studienfächer und verabredest Termine für Gruppenarbeiten – alles mit dem Smartphone und wenigen Klicks.

Diese effiziente Herangehensweise an dein Studium spart viel Zeit – und vor allem Nerven. Denn chaotische Zettelwirtschaft, stundenlanges Suchen nach wichtigen Notizen oder ewiges Hin-und-her-Mailen mit Kommilitonen gehören nun der Vergangenheit an.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.