Sie haben Ihren Fernseher zu einer Zeit gekauft, als der Begriff „Smart-TV“ noch nicht existierte. Was die Bildqualität betrifft, können es aber einstige Top-Modelle noch immer locker mit vielen neueren Smart-TVs aufnehmen. Einen Internetanschluss besitzen diese allerdings nicht. Doch Sie möchten all die smarten TV-Funktionen aktueller Geräte auch in Ihr Wohnzimmer holen: Zugriff auf Mediatheken und Video-Streamingdienste, Apps, Spiele, Wetterinfos usw. Ein TV-Neukauf ist nicht die einzige Lösung: UPDATED zeigt Ihnen, wie Sie Ihren Lieblingsfernseher mit preiswertem Zubehör fit machen fürs digitale Zeitalter.

Smarte TV-Zuspieler: Blu-ray-Player und Set-top-Boxen

Der einfachste Weg, Ihren Fernseher in einen vollwertigen Smart-TV zu verwandeln, ist die Anschaffung eines neuen Zuspielers mit smarten Funktionen. Der Fernseher dient dabei als reines Wiedergabegerät, während die smarten Anwendungen vom externen Gerät kommen, das Sie über ein HDMI-Kabel mit Ihrem Fernseher verbinden.

Die meisten aktuellen Blu-ray-Player verfügen über eine Netzwerk- oder WLAN-Anbindung und integrierte Smart-Extras. Diese sind in Sachen Funktionsumfang, Geschwindigkeit und Bedienung oft identisch oder zumindest vergleichbar mit den Features auf aktuellen Smart-TVs desselben Herstellers. So bietet zum Beispiel Samsung clevere Blu-ray-Scheibendreher mit dem von den Samsung-Fernsehern bekannten Smart-Hub an, während Sony seine Blu-ray-Player mit der gleichen Benutzeroberfläche ausstattet wie seine TVs und Konsolen.

Bei diesem Weg stehen Ihnen viele Apps und Dienste zur Verfügung, die Sie von einem zeitgemäßen Smart-Fernseher erwarten: von Sender-Mediatheken über Online-Videoportale bis hin zur Übertragung von Filmen, Musiktiteln und Fotos über das Heimnetzwerk. Sogar das Surfen im Web vom Sofa aus ist mit den smarten Playern möglich.

Blu-ray-Player
Moderne Blu-ray- Player mit Netzwerkanschluss verwandeln Ihren alten Fernseher in einenvollwertigen Smart-TV. (© 2017 otto.de)

Eine interessante Alternative zu einem Blu-ray-Player mit Internetanschluss stellen die neuesten Set-Top-Boxen der großen Kabel-, Pay-TV- und Internet-TV-Anbieter dar. Bei diesen externen Empfängern handelt es sich um leistungsstarke Mini-Computer für den Fernseher. Sie verbinden sich nicht nur mit Ihrem SAT- oder Kabelanschluss, sondern über WLAN oder ein Netzwerkkabel auch mit Ihrem WLAN-Router und geben über das Internet beispielsweise Filmhits auf Abruf wieder. Durch regelmäßige Software-Aktualisierungen erweitern Anbieter wie Vodafone, Telekom oder Sky regelmäßig das App-Angebot auf ihren schlauen Boxen. Es kann sich also lohnen, auf der Website Ihres Anbieters einen Blick auf die neuesten Set-Top-Boxen zu werfen und Ihr Entertainment-System damit aufzuwerten. Meist sind die Geräte im Rahmen eines TV-Abonnements vergleichsweise günstig zu bekommen.

Konsolen: Spielspaß und smartes TV-Vergnügen

Spielkonsolen der neuesten Generation beschränken sich nicht nur auf die Wiedergabe von Games, sondern sind auch mit Smart-Funktionen für das umfassende Unterhaltungsprogramm im Wohnzimmer ausgestattet. Somit stellt eine Konsole für Spielernaturen und Familien mit Kindern einen guten Weg dar, ihren alten Fernseher smart zu machen. Sowohl die PlayStation 4 von Sony als auch die Xbox One S von Microsoft sind mit Apps zum Videostreaming, Web-Browsen und Zugriff auf soziale Netzwerke ausgestattet.

Dank ihrer leistungsfähigen Hardware sind Konsolen in der Lage, multimediale Inhalte und komplexe Apps in hoher Auflösung mitunter sogar deutlich schneller wiederzugeben als reine Smart-TVs. Außerdem ist das Software-Angebot durch regelmäßige Updates und verfügbaren Speicherplatz in Hülle und Fülle oft größer als auf Fernsehgeräten.

Spielekonsole mit dem Smart-TV nutzen
Mehr als nur spielen: Konsolen wie die Sony PlayStation 4 bringen Multimedia-Funktionen mit, die so manchen ausgewachsenen Smart-TV vor Neid erblassen lassen. (© 2017 JÉSHOOTS/Pexels)

Streamen: Vom Smartphone oder Tablet zum Fernseher

Das Streamen von Videos, Musik und auch erweiterten Inhalten wie dem kompletten Smartphone-Bildschirminhalt liegt voll im Trend. Auch Ihr Fernseher kann solche Streams empfangen und wiedergeben. Dazu benötigen Sie lediglich eine kleine Streaming-Box, die den digitalen Datenstrom vom Handy oder Tablet empfängt, entschlüsselt und über den HDMI-Eingang an Ihren Fernseher weiterleitet.

Prominente Vertreter fürs Media-Streaming zu TV-Geräten sind Google Chromecast und Apple TV, andere Hersteller haben ähnliche Produkte im Sortiment. Allen Geräten ist gemein, dass sie über eine integrierte WLAN-Schnittstelle für die Kontaktaufnahme mit dem Heimnetzwerk und Internet verfügen und ganz einfach per HDMI an das Fernsehgerät angeschlossen werden.

Das kompakte Apple-TV-Kästchen enthält eine ähnliche Technik wie das iPhone und nutzt den Fernseher als Display. Es bietet Ihnen Zugriff auf Hollywood-Blockbuster, angesagte Serien, Ihre iTunes-Musikbibliothek und die Mediatheken der größten TV-Sender – auf Wunsch sogar per Sprachsteuerung auf Zuruf. Zudem lassen sich Apps aus dem App Store installieren, etwa für die Mediatheken von ARD und ZDF, für Netflix, Spiele und Infotainment.

Der erhältliche Chromecast-Adapter lagert die Aktivität stattdessen auf Ihr Smartphone oder Tablet aus: Übertragen Sie alles, was Sie mit Ihrem mobilen Gerät in für Chromecast optimierten Apps machen, direkt an den Fernseher – von Fotos aus Ihrem Album über angesagte YouTube-Videos bis hin zu unterhaltsamen Games.

Direktverbindung: Fernseher als PC-Monitor oder riesiges Smartphone-Display

Soll Ihr Fernseher genau so viel leisten wie Ihr Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone, verbinden Sie ihn einfach direkt mit dem gewünschten Gerät. Dann steht Ihnen der volle Funktionsumfang des jeweiligen Geräts auf dem Fernseher im Wohnzimmer zur Verfügung – weit mehr, als selbst der beste Smart-TV zu leisten vermag.

  • Die meisten Laptops sind bereits ab Werk mit einem HDMI-Anschluss ausgestattet. Verbinden Sie diese per Kabel mit ihrem Pendant auf der Rückseite des Fernsehers und aktivieren Sie in den Systemeinstellungen die HDMI-Ausgabe. Schon können Sie Ihr TV-Gerät als übergroßen Laptop-Bildschirm verwenden.
    Tipp: Besitzt Ihr Notebook keine HDMI-Buchse, sondern einen Mini-HDMI-Ausgang, einen DisplayPort-Anschluss, DVI oder USB-C, benötigen Sie noch einen HDMI-Adapter.
  • Für viele Smartphones und Tablets erhalten Sie HDMI-Adapter, die eine Spiegelung des Display-Inhalts auf den großen Fernseher ermöglichen. Mit einem solchen Adapter (MHL auf HDMI für Android-Geräte und Lightning-Adapter für das iPhone und iPad) und einem handelsüblichen HDMI-Kabel versorgen Sie Ihren TV mit allen gewünschten Inhalten.
  • Sogar Ihren großen Desktop-PC können Sie an den Fernseher anschließen – vorausgesetzt, die Grafikkarte Ihres Computers ist mit einer HDMI-Buchse ausgestattet. Extralange HDMI-Kabel überbrücken beispielsweise den Weg vom Arbeits- ins Wohnzimmer mit einer Länge von bis zu 15 m.

Tastaturen und Mäuse für „Couch-Potatoes“

Wenn Sie Ihren Computer oder Laptop mit Ihrem Fernseher verbinden, können Sie das Bild von der Couch aus auf dem großen Fernseher genießen – doch wie steuern Sie das Gerät vom Sofa aus am bequemsten? Eine ausgesprochen praktikable Lösung sind kabellose Funkmäuse und Funktastaturen, die per Bluetooth oder über einen USB-Empfänger kabellos Kontakt mit Ihrem Rechner aufnehmen. Hersteller wie z. B. Microsoft haben sogar speziell für den Wohnzimmereinsatz optimierte Tastaturen im Angebot, die über große Tasten zur Mediensteuerung (zum Beispiel „Play“, „Stop“, „Vor“, „Zurück“ oder „Lautstärke“) und großflächige Touchpads zur Kontrolle des Mauspfeils mit der Fingerspitze verfügen. So macht das Computern im Wohnzimmer richtig Spaß!

Einsteck-PCs in Stickform: Mini-Computer für die HDMI-Buchse

Möchten Sie Ihre Computer und mobilen Geräte für andere Aktivitäten als das smarte TV-Vergnügen freihalten, aber dennoch mehr aus Ihrem Fernseher rausholen, schließen Sie einfach einen kompletten Mini-PC an die HDMI-Schnittstelle Ihres Fernsehers an. Solche HDMI-Sticks erhalten Sie wahlweise mit Windows- oder Android-Betriebssystem. Ein integriertes WLAN-Modul sorgt für die Kontaktaufnahme zum Heimnetzwerk und damit zum Internet, und über kabelloses Bluetooth koppeln Sie Tastaturen und Mäuse mit dem Kleinst-PC. Gut fürs Wohnzimmer: Die Sticks kommen ohne eingebaute Lüfter aus und arbeiten daher geräuschlos.

In Sachen Leistung und Geschwindigkeit sind solche Sticks der Elektronik in Smart-TVs ebenbürtig bis überlegen, doch die extrem miniaturisierte Bauweise lässt sie bei anspruchsvollen Anwendungen, beispielsweise grafisch aufwendigen Spielen, schnell in die Knie gehen. In diesem Fall weichen Sie auf die immer noch sehr kompakten, aber deutlich leistungsstärkeren Mini-PCs aus. Diese Kästchen verfügen über stärkere Prozessoren, eine größere Speicherausstattung sowie alle notwendigen Schnittstellen wie USB, SD-Kartenslot und Ethernet-Netzwerkbuchse. Dank Betrieb ohne Lüfter herrscht Ruhe im Wohnzimmer.

Diverse HDMI-Sticks
Den HDMI-Stick schließen Sie direkt an den HDMI-Eingang Ihres Fernsehers an. Er bringtComputer-Leistung ins Wohnzimmer. (© 2017 otto.de)

Fazit: Smarte Power für Ihren Fernseher

Auch wenn Ihr liebgewonnener Fernseher keinen Netzwerkanschluss und damit keine smarten Funktionen besitzt, gehört er noch längst nicht zum alten Eisen. Verbinden Sie einfach ein Gerät, das die gewünschten Smart-Funktionen bereitstellt, mit Ihrem Fernseher – schon wird der TV-Schirm zur Unterhaltungszentrale. So genießen Sie Filme auf Abruf, holen Fotos, Videos und Musik auf den großen Bildschirm und profitieren von Apps, angefangen bei Nachrichten bis hin zu Spielen.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.