Sie möchten Ihre Lieblingsmusik im neuen Auto hören, allerdings hat das Autoradio kein CD-Laufwerk, mit dem sich die Audio-Datenträger abspielen lassen. In diesem Fall bieten die Medienprogramme der gängigen Betriebssysteme die einfachste Möglichkeit, Ihre Audio-CDs in digitale Formate wie MP3 umzuwandeln. Diese lassen sich dann bequem per Smartphone oder Datenspeicher an das Radio übertragen. UPDATED erklärt Ihnen, mit welcher Software Sie Ihre Audio-CDs schnell und einfach umwandeln.

MP3-Erstellung mit dem Windows Media Player

Unter Windows 10 funktioniert das Erstellen von MP3s von einer Audio-CD sehr einfach. Die Vorgehensweise kann sich zu anderen Windows-Versionen leicht unterscheiden. Der Windows Media Player steht ausschließlich Microsoft-Nutzern zur Verfügung.

Hinweis: Fragen zur Rechtslage bei der MP3-Erstellung beantworten Seiten wie klicksafe.de. In diesem Ratgeber beziehen wir uns auf das Erstellen von Dateien aus Audio-CDs, die Sie als Original-CD besitzen und die über keinen Kopierschutz verfügen. Geben Sie die erstellten Audiodateien nicht an andere Personen weiter und bieten Sie diese nicht zum Download an.

MP3-Erstellung mit Drittanbieter-Software

Wenn Sie Ihre Audio-CDs alternativ zu Media Player oder iTunes mit Softwares anderer Hersteller umwandeln wollen, gibt es eine Auswahl an tauglichen und kostenlosen Programmen:

Audiograbber hat eine einfache Bedienung, auch die schnelle Umwandlung macht das Programm interessant. Allerdings wird Audiograbber nicht mehr regelmäßig aktualisiert – herunterladen können Sie das Programm dennoch über die Homepage der Entwickler.

CDex ist eine schnelle Variante zum Umwandeln von Tracks einer Audio-CD als WAV- oder MP3-Dateien und ist für eine Freeware leicht zu bedienen. CDex ist über die Entwicklerseite herunterladbar.

EAC (Exact Audio Copy) empfiehlt sich besonders für ältere und zerkratzte CDs, da das Programm durch eine spezielle Umwandlungsfunktion auch schadensbedingte Lesefehler ausgleicht und somit den optimalen Klang des umgewandelten Tracks erhält. EAC gibt es kostenlos auf der Eintwicklerseite.

Voreinstellungen zum Kopieren einer Audio-CD im Windows Media Player:

  1. Starten Sie den Windows Media Player.
  2. Oben links im Fenster wählen Sie Organisieren an, im Aufklappmenü klicken Sie auf Optionen.
  3. Im neuen Fenster wählen Sie den Reiter Musik kopieren an. Sie gelangen in die Kopiereinstellungen des Media Players.
  4. Zuerst können Sie den Speicherort der Dateien wählen. Standardmäßig wird dies der Pfad C:\[Nutzername]\Musik sein. Mit einem Klick auf Ändern wählen Sie den gewünschten Dateipfad aus und bestätigen Ihre Eingabe mit einem Klick auf Ok.
  5. Wählen Sie im selben Fenster weiter unten das Format der Datei. Der Windows-eigene Standard ist WMA (Windows Media Audio). Neben dem komprimierten Format MP3 gibt es auch Alternativen wie FLAC (Free Lossless Audio Codec). Näheres darüber finden Sie im Infokasten.
  6. Über den Schieberegler unten im Fenster können Sie die Sound-Qualität der Datei bestimmen. Bei MP3s gilt als grobe Richtlinie: Mindestens 192 kBit/s, um bei der digitalen Kopie die CD-Qualität zu erhalten. Je hochwertiger die Datei, desto größer wird sie auch. Ein Lied von vier Minuten Länge wird damit etwa 5,5 Megabyte groß.

Umwandeln einer Audio-CD im Windows Media Player:

  1. Legen Sie die Audio-CD in das CD-Laufwerk Ihres Computers ein.
  2. Im Media Player erscheint in der Auswahlleiste oben links ein Reiter namens CD kopieren. Klicken Sie diesen an.
  3. Im Fenster sehen Sie eine Listen-Anzeige über die Titel, die sich auf der CD befinden, sowie Eingabemasken für Interpret, Album, Genre und Erscheinungsjahr.
  4. Links neben den Eingabemasken wird ein großes Noten-Symbol angezeigt, das als Stellvertreter-Bild für das Albumcover dient. Teils sind Coverdateien auf den Audio-CDs bereits hinterlegt, sodass der Media Player diese automatisch in die Maske lädt.
  5. Optional können Sie per Rechtsklick auf das Noten-Symbol ein Kontextmenü öffnen und Albuminformationen aktualisieren anwählen. Windows Media Player wird nun eine Verbindung mit dem Internet herstellen und versuchen, die korrekten Angaben aus einer Microsoft-Datenbank automatisch in die Eingabemasken zu laden.
  6. Nachdem das Programm die Informationen geladen hat, überprüfen Sie diese auf eventuelle Fehler, beispielsweise, ob die Anordnung der Titelreihenfolge mit der auf Ihrer CD übereinstimmt. Gegebenenfalls korrigieren Sie die Angaben händisch mit einem Linksklick in die entsprechende Eingabezeile.
  7. Abschließend klicken Sie oben rechts über der Titelanzeige auf Kopieren. Der Windows Media Player startet nun den Umwandlungsvorgang. Hinter jedem zu übertragenden Lied erscheint ein Balken, der nach Abschluss die Info “In Medienbibliothek kopiert” enthält.

Falls der Windows Media Player nicht auf Ihrem MS-Betriebssystem installiert sein sollte, können Sie ihn kostenlos über die Microsoft-Homepage herunterladen.

Audio-CD mit Windows Media Player umwandeln
Umwandeln von Audio-CDs im Windows Media Player. (© 2017 Microsoft / Screenshot / UPDATED)

CDs mit iTunes in MP3 umwandeln

Mit Apples Mediensoftware iTunes können Sie ebenfalls ohne großen Aufwand Ihre Audio-CDs digitalisieren. Das Programm ist sowohl für macOS als auch für Windows verfügbar und bietet unter anderem die Umwandlungsmöglichkeiten MP3, AAC und das Apple-Format M4A.

MP3, AAC, WMA und Co. – das unterscheidet die Audioformate voneinander

Unter den Audiokompressionsmethoden gibt es eine Vielzahl an Formaten, die verschiedene Vor- und Nachteile mit sich bringen. Eine kurze Übersicht über die gängigsten Formate:

  • MP3-Dateien sind verhältnismäßig klein (qualitätsabhängig etwas mehr als 1 MB pro Minute) und daher bei wenig Speicherplatz sinnvoll. Allerdings leidet bei der Erstellung einer MP3-Datei die Audioqualität etwas, weil gewisse Frequenzbereiche nicht mit übertragen werden.
  • AAC liefert bei gleicher Datenrate (und damit Größe) bessere Qualität als MP3. Noch unterstützen aber nicht alle Programme dieses Format.
  • Das Dateiformat FLAC ist eine verlustfreie Umwandlungsart, bei der keine Audio-Informationen verlorengehen. Dafür sind FLAC-Dateien um ein Vielfaches größer als MP3s und AACs (mindesten doppelt so groß). Sie eignen sich für audiophile Nutzer, die über große Datenspeicher verfügen.
  • Apple und Microsoft bieten in Ihren jeweiligen Betriebssystemen auch hauseigene Audioformate an: Microsofts WMA (Windows Media Audio) ähnelt in Größe und Qualität den MP3s, während Apples Losless Audio Codec (ALAC, m4a) eher den AAC-Dateien gleicht.

Voreinstellungen zum Umwandeln von Audio-CDs in iTunes:

  1. Starten Sie iTunes und wählen Sie oben links Bearbeiten > Einstellungen an (unter macOS lautet der Pfad iTunes > Einstellungen).
  2. Im neuen Fenster wählen Sie den oberen linken Menüpunkt Allgemein.
  3. Klicken Sie anschließend im unteren Ausklappmenü auf Zum Importieren der CD auffordern (falls nicht bereits von der Software voreingestellt). Damit behalten Sie die Kontrolle über die weiteren Vorgänge und verhindern, dass iTunes automatisch mit der Umwandlung beginnt, wenn Sie eine Audio-CD einlegen.
  4. Klicken Sie anschließend auf Importeinstellungen. Hier erstellen Sie die für die Digitalisierung notwendigen Umwandlungs-Parameter: unter Importieren mit das Format (z.B. MP3) und unter Einstellung die Bitrate für das MP3-Format (z. B. 192 kBit/s). Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit einem Klick auf Ok.

Umwandeln einer Audio-CD in iTunes:

  1. Legen Sie eine Audio-CD ein.
  2. Wählen Sie das CD-Menü (Disc-Icon) aus den Auswahlreitern an.
  3. Im rechten oberen Eck des Menüs finden Sie drei Kategorien: Optionen (Zahnrad-Symbol) sowie die Buttons CD-Information und CD importieren.
  4. Über Optionen können die Sie Albuminformationen aus dem Internet beziehen.
  5. Unter CD-Information geben Sie bei Bedarf Interpret, Album- und Titelname händisch ein.
  6. Im Unterpunkt CD importieren überprüfen Sie die für Digitalisierung notwendigen Parameter wie Format und Bitrate.
  7. Klicken Sie CD importieren an. iTunes startet den Kopiervorgang.

iTunes laden Sie kostenlos über die Apple-Homepage herunter.

iTunes CD importieren Menü
Die iTunes-Oberfläche zum CD-Import mit den Buttons und . (© 2017 Apple / Screenshot / UPDATED)

Musik von Audio-CDs auch zukünftig genießen

Ihre liebsten CDs haben vielleicht mittlerweile einen ähnlichen Altertumswert wie Schallplatten. Dabei halten auch die kleinen Datenträgerscheiben nicht ewig und lassen sich ohne entsprechende Geräte gar nicht erst abspielen. Wenn Sie Ihre Lieblingsmusik dauerhaft digital sichern und flexibel verfügbar machen wollen, bietet sich die Umwandlung in MP3s oder andere Audioformate an. Die Medienprogramme der großen Entwickler Apple und Microsoft bieten mit iTunes und dem Windows Media Player zwei kompetente Lösungen an, mit denen Sie schnell und einfach Audio-CDs umwandeln können. Wenn Sie nicht gänzlich auf Streamingdienste umsteigen möchten, steht dem Anlegen einer umfassenden Musikbibliothek sowie dem Hörgenuss zu Hause oder unterwegs also kaum etwas im Wege.

Disclaimer
Die OTTO (GmbH & Co KG) übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der auf updated.de zur Verfügung gestellten Informationen und Empfehlungen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die offiziellen Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind und nur diese eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung der jeweiligen Kaufgegenstände gewährleisten können.